INNENMINISTERIUM HAT ENTSCHIEDEN

Haushalt des Landkreises Seenplatte ist genehmigt

Der Landkreis kann nun Kredite aufnehmen, um in Schulen Straßen, Radwege und Brandschutz zu investieren. Innenminister Caffier lobt den Landkreis.
Andreas Segeth Andreas Segeth
Der Landkreis darf jetzt Kredite aufnehmen, um investieren zu können.
Der Landkreis darf jetzt Kredite aufnehmen, um investieren zu können. Bernd Wüstneck
Waren.

Der Haushalt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist genehmigt. Das teilte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Montag mit. Damit darf der Landkreis auch Investitionskredite in Höhe von bis zu 11,8 Mio. Euro aufnehmen. Unter anderem sollen damit Schulen, Kreisstraßen, Radwege und Brandschutz finanziert werden.

Nachdem der Landkreis mit dem Innenministerium im Jahr 2016 eine Konsolidierungsvereinbarung abgeschlossen hatte, gelinge es ihm, sein Haushaltsloch weiter zu abzubauen. Wenn der Landkreis die jährlich vereinbarten Ziele einhalte, erhalte er vom Land Konsolidierungshilfen in Höhe von insgesamt rund 20 Mio. Euro. In den vergangenen Jahren seien davon bereits 4,65 Mio. Euro ausgezahlt worden.

„Mit den Konsolidierungsanstrengungen der letzten Jahre hat der Landkreis die Grundlage geschaffen, um den Haushaltsausgleich in absehbarer Zeit erreichen zu können”, lobt Innenminister Lorenz Caffier. „Damit entstehen größere finanzielle Handlungsspielräume, die für die weitere Entwicklung der Region wichtig sind.”

zur Homepage