ROCK UND POP

Heartchor sucht Chorleiter

Nachdem der Leiter des Heartchores im vergangenen Halbjahr eine Auszeit nahm, sollte es 2020 einen Neustart geben. Doch dann kam alles anders.
Trotz eines fehlenden festen Chorleiters gestaltete der Heartchor vergangenes Jahr sein Wohnzimmer-Konzert und plant auch f&uu
Trotz eines fehlenden festen Chorleiters gestaltete der Heartchor vergangenes Jahr sein Wohnzimmer-Konzert und plant auch für dieses Jahr wieder ein Konzert. privat
Jörg Mondschein übernimmt zur Zeit die provisorische Leitung des Chores.
Jörg Mondschein übernimmt zur Zeit die provisorische Leitung des Chores. Nadine Schuldt
Röbel.

Der Röbeler Heartchor ist auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Der langjährige Leiter Matthias Hübner hatte Anfang des Jahres seinen Rückzug erklärt. „Es hatte kaum ein Mitglied mit der Nachricht gerechnet“, sagt Jörg Mondschein. Er ist langjähriges Mitglied im Röbeler Heartchor und erinnert sich noch genau an den Moment. Es sei schon eine Überraschung gewesen, dass es so kurzfristig kam.

Der Grund: Chorleiter Matthias Hübner hatte sich bereits nach dem Jubiläumskonzert zum zehnjährigen Chor-Bestehen im Mai eine Auszeit genommen. In diesem Jahr sollte dann der Neustart sein, erzählt Mondschein. Doch dann zog sich der Chorleiter unerwartet aus persönlichen Gründen zurück. Er und viele andere Mitglieder seien nach der Mitteilung betrübt gewesen, so Mondschein.

Erst mal provisorisch

Doch mit dem Heartchor sollte es dennoch weiter gehen. Also ergriff Jörg Mondschein die Initiative. „Ich hatte die Mitglieder gefragt, ob ich den Chor erst einmal provisorisch musikalisch weiterleiten soll“, erzählt Jörg Mondschein. Prompt erhielt er ein positives Feedback. Kein Wunder – er leitete den Chor schon während der Auszeit von Matthias Hübner. Zudem spielt er in seiner Freizeit noch Gitarre in einer Band.

Auftritt mit Wohnzimmer-Konzert

Trotz seines Faibles für Musik war die provisorische Leitung eine Herausforderung für den 52-Jährigen. „Es ist etwas ganz anderes, vor dem Chor zu stehen und auf mehrere Stimmlagen zu achten, als im Chor zu stehen“, sagt Mondschein. Doch der in Kieve lebende Hobbymusiker meisterte die Aufgabe. So wurden 2019 unter seiner Leitung zwei neue Lieder – John Lennons „Imagine“ und „Friday, I‘m in Love“ von The Cure – einstudiert. Und: Die Sängerinnen und Sänger sind eine eingeschweißte Truppe und gaben im November zusammen mit den Röbeler Stadtmusikanten ihr beliebtes Wohnzimmer-Konzert. „Ich habe noch Kontakt zu Matthias Hübner und bitte ihn manchmal auch um den ein oder anderen Hinweis“, erzählt Mondschein, der einen Computer-Service betreibt.

Proben in der Bollewicker Scheune

Ursprünglich war der Röbeler Heartchor ein Frauenchor. Die Damen nannten sich „Meersignoras“. Weil die damalige Chorleiterin aus beruflichen Gründen nach Berlin wechselte, wurde ein neuer Chorleiter oder eine neue Chorleiterin gesucht. Relativ zügig wurde Matthias Hübner gefunden. Zu den singenden Damen gesellten sich schnell auch musikalische Herren. Schließlich wurde der Name in „Heartchor“ geändert. Schnell wuchs das Repertoire auf viele Lieder an wie „Nur ein Wort“ von Wir sind Helden, „Viva la Vida“ von Coldplay oder „Ich sag nicht ja“ von Silly. Mit seinen Liedern und mitreißenden Auftritten wuchs auch die Beliebtheit des Chores in der Region.

Trotz des Chorleiter-Rückzugs finden wie gewohnt – außer in der Ferienzeit – die Proben am Donnerstagabend in der Bollewicker Scheune statt. Jörg Mondschein blickt optimistisch in die Zukunft. „Wenn sich niemand findet, bleibe ich auch länger dabei“, bekräftigt er.

Wer Interesse an der Chorleitung hat, kann sich unter musik@heartchor-roebel.de oder 039925 77440 melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

Kommende Events in Röbel

zur Homepage