Müritz-Hotel

Hier können Sie die Mega-Sprengung verfolgen

Die Sprengung des Müritz-Hotels in Klink wird ein Großereignis. Wir verraten, wo Sie parken können und von wo sich die Explosion am besten verfolgen lässt.
Petra Konermann Petra Konermann
Bald wird der Hotel-Koloss in Klink Geschichte sein: Am 28. September werden viele Schaulustige erwartet.
Bald wird der Hotel-Koloss in Klink Geschichte sein: Am 28. September werden viele Schaulustige erwartet. Petra Konermann
0
SMS
Klink.

Am 28. September wird das Müritz-Hotel in Klink gesprengt. 380 Kilogramm Sprengstoff sind dafür nötig, so Andreas Fricke. Er leitet die Schadstoffsanierung des ehemaligen Hotel-Komplexes. Am Tag der Sprengung soll ein umfangreiches Sicherheitskonzept greifen. „Rund um das Gelände wird ein Sicherheitsradius gezogen, der dazu dient, die Schaulustigen zwar auf Distanz zu halten, ihnen aber auch die Möglichkeit zu geben, die Sprengung zu erleben“, so Fricke.

Hier können Sie parken

Bereits ab 10 Uhr werden die Parkplätze vor der Müritz-Klinik und vor dem ehemaligen Hotel gesperrt. Ein zeitweiliger Parkplatz wird dafür im Gegenzug auf der Wiese zwischen Bauernmarkt und Hotelgelände eingerichtet. Fahrzeuge, die vor 10 Uhr auf den Parkplätzen innerhalb des Sicherheitsbereiches abgestellt werden sollten, werden abgeschleppt, mahnt Fricke.

Die B192 wird am Tag der Sprengung ab 14.40 Uhr zwischen dem Ortsausgang Klink und der Abfahrt zur Klinik komplett gesperrt, ab 10 Uhr bereits die Radwege, die entlang der Müritz durch den dann ausgewiesenen Sicherheitsbereich führen. Die Sperrung der Bundesstraße wird vorsichtshalber bis 15.20 Uhr oder 15.30 Uhr aufrecht erhalten.

Der beste Blick

Auf der Müritz patrouillieren Schiffe der Wasserschutzpolizei, um zu verhindern, dass Hobby-Kapitäne zu dicht an den Sicherheitsbereich heranfahren.

Fricke und die Avila-Gruppe, in deren Auftrag die Abriss des Hotels erfolgt, gehen von unzähligen Schaulustigen aus. „Die beste Sicht hat man unserer Meinung nach am Schiffsanleger“, so Fricke. Geplant sei, dort eine Live-Übertragung der Sprengung auf Leinwände anzubieten. Die Zaungäste müssen sich auf Ohren betäubenden Lärm einstellen.