MIT SOMMERREIFEN UNTERWEGS

Im Schneetreiben Unfall auf der A 19 zwischen Waren und Röbel

Sommerreifen sind einem Autofahrer auf der A 19 zum Verhängnis geworden. Bei schneeglatter Straße kam er von der Straße ab.
Petra Konermann Petra Konermann
Die Wehren aus Malchow und Alt Schwerin mussten ausrücken, um das Auto des Unfallfahrers zu bergen.
Die Wehren aus Malchow und Alt Schwerin mussten ausrücken, um das Auto des Unfallfahrers zu bergen. Susan Ebel
Malchow.

Zu einem Glätteunfall war es am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Waren und Röbel gekommen. Nach Angaben der Autobahnpolizei Linstow war ein 49-Jähriger Fahrer im dichten Schneetreiben nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Die Feuerwehren aus Malchow und Alt Schwerin mussten ausrücken, um den Mann und das Fahrzeug zu bergen. Der Fahrer erlitt nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum Plau eingeliefert.

Der Grund für den Unfall war offenbar nicht nur unangepasste Geschwindigkeit. Der Mann war zudem in einem Auto unterwegs, auf dem keine Winterreifen aufgezogen worden waren. Die Warnung der Autobahnpolizei ist eindeutig: Wer jetzt noch mit Sommerreifen fährt, sollte schnellstens zu Winterreifen wechseln.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage