:

Kleiner Junge in Malchow sexuell missbraucht

Grausame Momente für einen kleinen Jungen: Ein Achtjähriger ist am Mittwoch Opfer von Kindesmissbrauch geworden. Der mutmaßliche Täter ist gefasst.

Die Kripo Neubrandenburg ermittelt wegen des sexuellen Missbrauchs eines kleinen Jungen.
David Ebener/Symbolbild Die Kripo Neubrandenburg ermittelt wegen des sexuellen Missbrauchs eines kleinen Jungen.

Ein 53-Jähriger Mann soll am Mittwoch gegen 16 Uhr einen achtjährigen Jungen in Malchow an der Drehbrücke sexuell missbraucht haben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Gleichzeitig gaben die Beamten auch bekannt, dass der Tatverdächtige bereits festgenommen wurde.

Laut Polizei hatte der Mann den Jungen mit dem Vorwand, ihm eine Angel schenken zu wollen, in die Hofeinfahrt eines Hotels in der Lande Straße gelockt. Dort griff der Mann laut Polizei in die Hose und an das Gesäß des Jungen. Eine Bekannte des Jungen beobachtete die Tat und kam dem Jungen sofort zur Hilfe. Der Täter flüchtete, konnte wenig später durch die Beamten des Polizeireviers Röbel mithilfe einer Zeugenbeschreibung festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,89 Promille.

Tatverdächtiger nach Kindesmissbrauch wieder freigelassen

Mittlerweile wurde der Mann wieder freigelassen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 53-Jährige bereits einige Tage zuvor mit dem 8-Jährigen über das Thema Angeln ins Gespräch gekommen war. Die Kripo Neubrandenburg ermittelt wegen Kindesmissbrauch.

In diesem Zusammenhang macht die Polizei auf das Präventionsprojekt „Geh nicht mit Fremden mit” aufmerksam. Mit den Präventionsberatern des Polizeipräsidiums Neubrandenburg können individuelle Termine vereinbart werden, um das Thema bei den Kindern in der Kindertageseinrichtung oder Schule zu erläutern und zu festigen.