UNFALL BEI KAROW

Kradfahrer stößt mit Zug zusammen und stirbt

Der Zusammenstoß geschah auf einem unbeschrankten Bahnübergang. Der Fahrer soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei den herannahenden Zug übersehen haben.
Die Polizei ermittelt nach dem schweren Bahnunfall in Karow (Symbolbild).
Die Polizei ermittelt nach dem schweren Bahnunfall in Karow (Symbolbild). © chalabala.cz - stock.adobe.com
Karow.

Bei einem Zusammenstoß seines Krades mit einem Triebwagen der auf der Bahnstrecke Waren-Lübz fahrenden Regionalbahn ist der Fahrer in der Nacht zu Sonnabend gestorben. Wie die Polizei weiter mitteilte, war der aus Richtung Zarchlin kommende Mann auf der K 129 unterwegs, als er den Zug, der sich auf den unbeschrankten Bahnübergang in Karow näherte, nach ersten Ermittlungen übersah. Obgleich eine Gefahrenbremsung eingeleitet worden war, sei es nicht mehr möglich gewesen, einen Unfall zu verhindern. Der Kradfahrer habe tödliche Verletzungen erlitten und sei noch an Unfallort verstorben, hieß es weiter.

Lokführer unter Schock

Die sechs Fahrgäste im Zug hätten keine Verletzungen davongetragen, so die Polizei. Der Lokführer habe unter Schock gestanden und sei medizinisch betreut worden. Die Bahnstrecke wurde mehrere Stunden gesperrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Karow

Kommende Events in Karow (Anzeige)

zur Homepage