STREIT

Kreis kritisiert Malchow wegen Parkplatz-Affäre

Malchow will vier öffentliche Parkplätze privatisieren und einem Investor überlassen. Die Stadtvertreter sollten nun ihr Okay geben, holten sich aber lieber einen Kritiker als Gast.
Schilder wie diese mit der Aufschrift „Haus A“ verunsichern derzeit noch immer Parkplatzsuchende. Wer um die Hinte
Schilder wie diese mit der Aufschrift „Haus A“ verunsichern derzeit noch immer Parkplatzsuchende. Wer um die Hintergrundgeschichte nicht weiß, muss in der Mühlenstraße 30a davon ausgehen, dass er abgeschleppt werden könnte, wenn er sein Fahrzeug dort abstellt. Susann Salzmann
Bürgermeister René Putzar möchte die Stadt vor einer Schadensersatzforderung schützen, sagt er.
Bürgermeister René Putzar möchte die Stadt vor einer Schadensersatzforderung schützen, sagt er. Archiv
Malchow.

Die Diskussion um vier Parkflächen auf dem ehemaligen Gelände der Gärtnerei Paasch in der Mühlenstraße von Malchow entwickelt sich immer mehr zu einem heißen Eisen. Die Stadt möchte vier von insgesamt 44 Stellplätzen der Öffentlichkeit entziehen, sie dem Investor der Würfelhäuser am Hafen zusprechen, um Schaden von der Stadt fernzuhalten.

Sechsstellige Summe für 75 Quadratmeter...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

Kommende Events in Malchow (Anzeige)

zur Homepage