Wisente
Kühe aus Rostocker Zoo verstärken Wisent-Herde in Damerow

27 Wildrinder in drei verschiedenen Herden leben derzeit in dem Reservat auf dem Damerower Werder. Am Mittwoch soll es zwei Neuzugänge geben.
27 Wildrinder in drei verschiedenen Herden leben derzeit in dem Reservat auf dem Damerower Werder. Am Mittwoch soll es zwei Neuzugänge geben.
Petra Konermann/Archiv

Neuzugang auf dem Damerower Werder: Am Mittwoch ziehen dort zwei Wisent-Damen aus Rostock ein. Sie sollen so ihren Beitrag zur Erhaltung der Art leisten.

Sie heißen „Warda“ und „Waleria“, stammen aus dem Rostocker Zoo und werden ab Mittwoch die Wisent-Herde auf dem Damerower Werder vergrößern. Die Zahl der Wildrinder erhört sich mit dem Einzug der beiden „Rostockerinnen“ auf 29 Tiere.

Fred Zentner, Leiter des Wisent-Reservates Damerower Werder, und seine Kollegen werden die jungen Wisent-Damen am Mittwoch selbst im Rostocker Zoo abholen und nach Damerow bringen. „Transporte dieser Wildrinder sind immer eine heikle Sache, wir hoffen sehr, dass alles gut geht“, sagte Zentner gegenüber dem Nordkurier.

Wisente können im Kölpinsee schwimmen

Der Rostocker Zoo beteiligt sich am europäischen Zuchterhaltungsprogramm für die Wildrinder und wollte die beiden Jungrinder aus dem Jahr 2017 abgeben. „Die beiden Wisente werden zunächst für zwei Wochen in einem Quarantäne-Bereich leben, bevor sie zur Herde kommen, die außerhalb der beiden Schaugatter lebt“, erklärte Zentner. Erstmals leben „Warda“ und „Waleria“ dann nahezu frei und können „sogar schwimmen lernen“, so der Reservatleiter. Denn der Damerower Werder ist eine geschützte Halbinsel im Kölpinsee.

Letzter Neuzugang aus einer anderen Zucht war im Jahr 2015 Jungbulle „Zweigel“, ein damals zweijähriges Tier aus der Nähe von Zwickau. „Zweigel“ hat sich inzwischen gut eingelebt und bereits Nachwuchs gezeugt, sagte Fred Zentner. Nachwuchs sollen auch „Warda“ und „Waleria“ möglichst viel bekommen, um die genetische Vielfalt der Art zu erhalten.

1977 hat es übrigens schon mal einen Austausch zwischen dem Rostocker Zoo und dem Damerower Werder geben: Damals wurde der Bulle „Dathe“ von Damerow an die Ostseeküste geschickt.