Unsere Themenseiten

:

Kuttersegler kämpfen vor Rechlin um den großen Müritzpokal

Kutter ,,Donnerstag'' im Kampf um gute Platzierungen mit der ,,Cutty Sark'', beide von der Segelkameradschaft Waren (v. li.).

Waren.Aus drei Nationen kamen die Kuttersegler an die Müritz. Polnische, türkische und deutsche Segler kämpften um den begehrten Wanderpokal der vor 18 ...

Waren.Aus drei Nationen kamen die Kuttersegler an die Müritz. Polnische, türkische und deutsche Segler kämpften um den begehrten Wanderpokal der vor 18 Jahren von der Raiffeisenbank gestiftet wurde. Aus organisatorischen Gründen konnten die Kuttersegler den Müritzpokal dieses Jahr nicht in Waren (Müritz) durchführen. Hier bekamen die Organisatoren Hilfe von den befreundeten Seglern vom Müritz – Segel – Verein Rechlin. Da die Rechliner schon eine Deutsche Meisterschaft der Kuttersegler durchgeführt hatten, wurde mit Freude die angebotene Hilfe angenommen. Die Rechliner haben alles gegeben um es den Kutterseglern so angenehm wie möglich zu machen. Nur beim Wetter fehlten die notwendigen Beziehungen - Regen, Regen, Regen. Damit die gute Laune der Kuttersegler nicht getrübt wurde, standen die neuen Betreiber des Möwennestes zur Stelle um für das leibliche Wohl zu sorgen.
Erstmals wurden zum Müritzpokal zwei Wettfahrten gesegelt. Sieger wurde wie im Vorjahr die Crew aus Rangsdorf mit dem Kutterführer Ralf Bochow. Den zweiten Platz belegte Hubert Zisch und seine Crew aus Teterow. Platz Drei ging an die Mannschaft der Preussen aus Potsdam mit dem Skipper Joachim Engbers. Den undankbaren vierten Platz belegte die Cutty Sark mit dem Kutterführer Matthias Ott und seine Crew.