HILFE FÜR TIERE

Landwirt spendet Heuballen für Circus Barlay

Durch das Veranstaltungsverbot aufgrund der Coronavirus-Krise ist auch der Circus Barlay in arge Bedrängnis geraten. Nun hilft ein Landwirt.
Die Lamas lassen sich das leckere Heu schmecken.
Die Lamas lassen sich das leckere Heu schmecken. Nadine Schuldt
Gunter Madel (v.) vom Circus Barlay hat von Landwirt Christoph von Heydebreck fünf Heuballen für die Tiere abgeholt.
Gunter Madel (v.) vom Circus Barlay hat von Landwirt Christoph von Heydebreck fünf Heuballen für die Tiere abgeholt. Nadine Schuldt
Angelo Madel hockt zwischen den Zebras Safari und Kenia. Sie und die anderen Tieren haben erst einmal genug zu fressen.
Angelo Madel hockt zwischen den Zebras Safari und Kenia. Sie und die anderen Tieren haben erst einmal genug zu fressen. Nadine Schuldt
Woldzegarten.

Der Circus Barlay kann erst mal durchatmen: Landwirt Christoph von Heydebreck hat dem Zirkus Heuballen aus seinem Bestand zur Verfügung gestellt. Zirkusmitglied und Presseverantwortlicher Gunter Madel sowie sein Sohn Angelo und Sascha Ortmann holten am Sonntagmorgen das Heu in Woldzegarten ab. „Wir sind Christoph von Heydebreck sehr dankbar”, sagte Gunter Madel und sein Sohn nickte.

 

Insgesamt haben sie von ihm fünf Heuballen erhalten. Sie versorgen damit 40 Tiere, darunter Zebras, Kamele, Lamas und Pferde. Pro Tag verbrauchen sie etwa zwei Ballen.

 

Für den Zirkus ist das ein preisintensives Unterfangen: Pro Ballen sowie zusätzliches Kraftfutter für die Zebras zahlen sie täglich 50 Euro. Doch wegen der Corona-Krise fehlen dem Zirkus Einnahmen. Umso mehr freuen sich die Madels über die Spende von Christoph von Heydebreck.

Nicht nur reden, sondern auch handeln

Der 30-jährige Landwirt, der die Weideland GmbHbei Woldzegarten leitet, produziert auf den 240 Hektar Land nahe Woldzegarten Heu für seine 110 Mutterkühe. Momentan befinde er sich in der glücklichen Situation, ausreichend Futter zu haben. Dennoch wisse er auch, wie es sich anfühlt, nicht genügend Futter für die Tiere bereit stellen zu können. Zudem befinde man sich angesichts der Corona-Krise derzeit in einer Situation, die bisher keiner erlebt hat. „Ich will nicht nur von Solidarität reden, sondern auch handeln”, sagte von Heydebreck. Seine Mitarbeiterin Sarah Limpächer hatte ihn auf den Nordkurier-Artikel über die Heu-Suche des Circus Barlay aufmerksam gemacht, nachdem der Circus am Freitag auf seine missliche Lage hingewiesen hatte. Da stand für den Landwirt schnell fest, dem Circus zu helfen.

 

Der Circus Barlay hofft nun, dass ihm auch noch andere Menschen oder Betriebe unter die Arme greifen können. Und: „Wir setzen auch auf die Soforthilfe, die die Regierung angekündigt hat”, sagte Gunter Madel.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Woldzegarten

Kommende Events in Woldzegarten

zur Homepage