Angelo Madel vom Zirkus Barlay bedankt sich für die bisherige Unterstützung.
Angelo Madel vom Zirkus Barlay bedankt sich für die bisherige Unterstützung. Susann Salzmann
Der Zirkus Barlay musste den Weihnachtszirkus absagen und hatte daher Probleme, die Tiere zu versorgen. Doch es gab Hilfe.
Der Zirkus Barlay musste den Weihnachtszirkus absagen und hatte daher Probleme, die Tiere zu versorgen. Doch es gab Hilfe. Susann Salzmann
Dank an Spender

Landwirte helfen Zirkus aus der Patsche

Der Zirkus Barlay muss bis zum Monatsende nicht mehr um die Versorgung seiner knapp 30 Tiere bangen. Spender halfen in der größten Not – und sie helfen noch.
Wredenhagen

Die größte Not beim Zirkus Barlay ist dank der Unterstützung von Dutzenden Spendern überstanden. Zumindest für die kommenden 27 Tage. Artist und ausgebildeter Tierlehrer Angelo Madel vom Zirkus Barlay zeigte sich vom Engagement überwältigt und überaus dankbar. Insbesondere die Landwirte aus der Müritzregion und dem Wittstocker Umland haben mit knapp 50 Heu- und Strohballen, zum Teil auch mit Kraftfutter, ausgeholfen. Davon werden nun täglich 28 Tiere versorgt.

Lesen Sie auch: Geschenke gibt’s hier nur für die Kleinsten

Futterbedarf vorerst gesichert

Ohne die Hilfe der umliegenden Landwirtschaftsbetriebe hätten die Zirkustiere – darunter Friesen, Minipferde, Watussirinder und Zebras – nur noch bis zum Ende der ersten Januarwoche gefüttert werden können. Täglich liegt der Futterbedarf laut Madel bei jeweils einem Ballen Stroh sowie Heu und Kraftfutter, etwa Pferdepellets. Der Futterbedarf ist durch die Hilfen bis Ende Januar gesichert.

Kurz vor den Festtagen war klar, dass der Zirkus Barlay in Wredenhagen seinen geplanten Müritzer Weihnachtscircus pandemiebedingt nicht aufführen kann. Familie Madel brachen für jede verlorene Show bis zu 4000 Euro Einnahmen weg. Die Familie selbst bezieht Sozialleistungen, hofft aber, mit ihrem Zirkus ab März wieder auf Tournee gehen zu können. Für alle Spender möchten Madels zum Auftakt eine Dankeschön-Show geben.

Erinnerung an die Kindheit

Als Dankeschön ist indes auch die ein oder andere Spende gedacht. So kam über die Festtage ein Senior aus Brandenburg an der Havel rund 160 Kilometer nach Wredenhagen gefahren. „Es ist nur eine Kleinigkeit“, meinte der Mann, der mit zwei kleinen Ballen, immerhin 50 Kilogramm Kraftfutter und einem halben Eimer Brot zu den Zirkusleuten kam. Der Zirkus Barlay habe ihm in seiner Kindheit viel gegeben; da wollte er in Notzeiten etwas zurückgeben, sagte der Mann zu Angelo Madel.

Von Spenden auch den Hufschmied bezahlt

Inzwischen gingen auch mehrere Hunderte Euro auf dem Bankkonto ein. Davon erhielten die Pferde eine notwendige Hufschmied-Behandlung; zusätzlich wurde Futter gekauft.

Kontakt aufnehmen

Kein Zirkusmitglied von Barlay wird mit dem Klingelbeutel von Tür zu Tür gehen oder mit einer Spendendose vor Einkaufsmärkten stehen. Wer helfen möchte, erreicht Angelo Madel telefonisch unter der 01520 79 30 700 oder findet den Zirkus in der Dorfstraße 124 von Wredenhagen. Geldspenden können auf das Konto von Vater Gunter Madel (IBAN DE40 8105 0555 4080 0194 70) unter dem Stichwort „Spenden“ überwiesen werden.

zur Homepage