:

Leinen los bei der Müritz Sail!

Das Riesenrad direkt am Wasser - das ist das Markenzeichen der Müritz Sail, für die die Veranstalter rund 80 000 Besucher erwarten.
Das Riesenrad direkt am Wasser - das ist das Markenzeichen der Müritz Sail, für die die Veranstalter rund 80 000 Besucher erwarten.
Petra Konermann

Kein anderes Fest in Waren, vielleicht in der ganzen Müritzregion, zieht so viele Gäste an wie die Müritz Sail. Denn am Hafen stimmt die Mischung aus Angeboten für Wassersportler und Landratten.

Schon morgens um vier Uhr war Wolfgang Steder, der Organisator der Müritz Sail, wach und machte sich Sorgen um das Wetter. Es geht nicht um die paar dunklen Wolken, die über dem Festgelände hängen, egal, das stecken die Sail-Besucher weg. Aber was ist mit den kräftigen Windstärken 7, die für Sonnabend und vor allem für Sonntag erwartet werden? Können alle Wettkämpfe auf dem Wasser stattfinden? „Ganz klar, die Sicherheit geht hier natürlich vor. Wir warten ab, wie stark der Wind wird und entscheiden dann“, meinte Steder am Donnerstag.

Froh sind er und sein Mitstreiter Jörg Bludau, dass die Sail nach einem langen Jahr Vorbereitungszeit endlich gestartet ist. Rund 500 Leute  – Akteure und Künstler, Händler, Helfer, Techniker und Handwerker – sind im Einsatz, damit Warens größtes maritimes Fest über die Bühne gehen kann. Etwa
80 000 Besucher erwartet das Organisatoren-Team insgesamt an allen vier Sail-Tagen. „In diesem Jahr standen wir vor besonderen Herausforderungen, denn es gibt ja die große Baustelle im Hafen. Aber wird sind dankbar dafür, dass wir gute Kompromisse gemeinsam mit dem Bauherren finden konnten“, so Steder.

Er selbst freue sich besonders auf das Drachenbootrennen und „natürlich auf die Regatten auf dem Wasser“. Für Jörg Bludau steht fest, dass das Feuerwerk am Sonnabend  der Höhepunkt der Müritzsail 2015 wird. „Das Feuerwerk ist abgestimmt auf die Musik, die auf dem ganzen Festplatz zu hören sein wird, das werden ganz sicher besondere Momente, sehr emotional“, meint er. Richtig entspannen können sich die Orgsanisatoren erst, wenn das Fest am Sonntagabend zu Ende geht. beide haben aber schon die Sail 2016 im Blick: „Wer eine tolle Idee hat und sie hier auf der Sail auch umsetzen will, der ist im Organisationsteam herzlich willkommen“, meinte Jörg Bludau. Für die Besucher der Sail 2015 aber gilt: Mitmachen ist erwünscht. So könne sich Sportliche noch für das Opti-Paddeln oder auch das Fischerstechen am Sonntag anmelden.