Unsere Themenseiten

:

Live! Von New York nach Waren

„Klappe runter“: Ronny Speckter setzt im CineStar auf „gute Filmware“ und blickt auf ein erfolgreiches Kinojahr zurück.
„Klappe runter“: Ronny Speckter setzt im CineStar auf „gute Filmware“ und blickt auf ein erfolgreiches Kinojahr zurück.
Andreas Becker

„Wir entwickeln uns mit“, sagt Warens Kinochef Ronny Speckter. Und lässt Taten folgen: Im nächsten Jahr plant das CineStar beispielsweise Live-Übertragungen von der Metropolitan in New York direkt in den Kinosaal an der Müritz.

Ronny Speckter weiß, warum in diesen ersten Dezembertagen die Bude gut gefüllt ist. „Entscheidend ist die Filmware“, kennt der seit gut drei Jahren als Manager des CineStar verantwortliche Speckter die grundsätzliche Voraussetzung für rege Nachfrage. Mit „Fack ju Göthe“, „Die Tribute von Panem 2“ und „Die Eiskönigin“ liefen derzeit Filme, die den Geschmack der Besucher treffen. „Mainstream-Filme“, ergänzt der gebürtige Warener. Action- und Familienfilme sowie Komödien seien Garant, um das geneigte Filmpublikum in die Kinos zu locken. Die Mehrheit stehe halt auf leichte Kost. Wer es „schwerer und anspruchsvoller“ möchte, müsse am Montag kommen. „Dann zeigen wir spezielle und besondere Filme“, bedient Speckter auch die cineastische Ober-Klientel.

Neben den Filmen müsse aber auch das ergänzende Programm passen. „Ob Digitalisierung, Drei-D-Filme oder Live-Übertragungen – Kino ist heute mehr, als nur einfach auf die Leinwand zu glotzen“, erläutert Speckter. Live-Übertragungen? „Ja, wir haben beispielsweise schon Konzerte von Robin Williams und Udo Lindenberg direkt ins Kino übertragen“. Damit nicht genug – Speckter dreht noch ein weiteres Rad: „Für das nächste Jahr planen wir Übertragungen aus der Metropolitan-Oper in New York. Wir sind dafür technisch ausgerüstet“, freut sich Speckter auf ein neues Kinoerlebnis – das bereits in anderen Kinos der Republik äußerst erfolgreich läuft.

Erfolg verspricht sich Speckter auch von der unmittelbaren Zukunft – dem Start von „Hobbit 2“ am kommenden Donnerstag, 12. Dezember. „Das ist mit Sicherheit ein Publikumsmagnet“, verkündet der CineStar-Verantwortliche. Dies dürfte auch für „Der Medicus“ gelten, der ab 26. Dezember in Waren über die Leinwand flimmert. Spätestens dann kann Speckter auf ein „gutes Kinojahr“ für die Stadt zurückblicken. Die Besucherzahlen seien seit drei Jahren konstant – „Leute, die immer wieder kolportieren, das CineStar in Waren würde seine Türen schließen, erzählen absoluten Quatsch“, macht Speckter deutlich.