Kleine und große Läufer liefen für Spendengelder über die Insel und durch die Stadt.
Kleine und große Läufer liefen für Spendengelder über die Insel und durch die Stadt. ZVG/Katja Hiller
Spendenaktion

Malchower flitzen für guten Zweck durch die Inselstadt

Beim 4. Inselstadtlauf ging es in Malchow nicht nur um schnelle Runden – wobei es die auch gab. Der Lauf war zudem der Auftakt für viele kommende Veranstaltungen.
Malchow

Durch die gute Beteiligung beim 4. Malchower Inselstadtlauf kann der Kultur- und Sportring als Veranstalter die Initiative „Malchow hilft“ mit einer Spende von 1000 Euro unterstützen. Das teilte Katja Hiller dem Nordkurier jetzt mit.

Deutlich mehr als 100 Teilnehmer seien für diesen guten Zweck am vergangenen Freitag an den Start gegangen. Um 15 Uhr fiel der Startschuss für 17 Bambinis, die Kinder bis 8 Jahre. Sie liefen 400 Meter. Kurz darauf starteten 37 Kinder bis zum Alter von 12 Jahren auf einer Strecke von 1500 Metern. Beim Bambinilauf kam Jonte Speckin als erster ins Ziel, gefolgt von Tilmann Klähn und Louis Ahnert. Beim Kinderlauf belegte Nikodeus Klosa den ersten Platz, gefolgt von Isabell Klatt und Alina Ihde. Jüngste Teilnehmerin war Frida Dangschat mit 4 Jahren.

Schnellste Staffel von Stadtwerken

Am Nachmittag starteten 19 Einzelläufer und 10 Staffeln mit jeweils 6 Kilometern sowie 12 Walker mit 4 Kilometern in den Inselstadtlauf. Die erste Runde führte durch die Güstrower Straße und über die Insel. Die zweite und dritte Runde wurde jeweils über den Volksfestplatz sowie um den Waldsportplatz herumgelaufen.

Sieger des Einzellaufs wurde Tim Klatt mit einer Zeit von 23:49 Minuten, knapp drei Minuten später folgten Dariusz Kostyk und Steffi Dangschat. Beim Walking über 4 Kilometer belegte Madlen Pazurek den ersten Platz, gefolgt von Angelika Irmer und Annette Streuling. Die schnellste Staffel wurde von den Stadtwerken Malchow gestellt. „Voll Gas“ gab auch Vollgas und belegte Platz 1, gefolgt von der Staffel Pollmeier und der Staffel vom Kultur- und Sportring. Malchows Bürgermeister, René Putzar (parteilos) ehrte auch die Malchower Stadtwerke, die mit 12 Läufern aller Altersklassen als größtes Team vertreten waren.

Kultur- und Sportring sucht noch einige Helfer

„Wir möchten uns bei allen Unterstützern bedanken. Die 11. Klasse der Fleesenseeschule, die als Streckenposten absicherten, die Müritz Sparkasse und das Edeka Lager Malchow“, sagt Katja Hiller vom Kultur- und Sportring. Der Spendenscheck wird am 6. Juni auf dem Mühlenfest an die Initiative überreicht. Die unterstützt Geflüchtete aus der Ukraine mit dem Nötigsten wie Waschmaschinen und Schulbücher.

Das Malchower Mühlenfest feiert am Pfingstsonntag übrigens 25-jähriges Jubiläum. Von 10 bis 16 Uhr gibt es an der Malchower Stadtwindmühle ein buntes Programm mit Livemusik vom Mecklenburger Cowboy, ein Handwerkermarkt, Kinderprogramm mit Hüpfburgen, Kinderschminken, Erzähltheater, Bastelstand und Bogenschießen, eine Führung durch die Mühle, deftige Speisen, leckeren Kuchen und kalte Getränke. Darüber hinaus wird es einen Kinderflohmarkt geben. Anmelden kann man dafür über die Mail-Adresse [email protected] oder telefonisch unter 039932 81949. Die Standgebühr beträgt 10 Euro für drei Meter. In der Mühle ist bis Juli auch noch eine Sonderausstellung mit Werken des regionalen Künstlers Thomas Ziebuhr zu sehen.

Am 18. Juni findet die 5. Malchower Klosternacht statt mit Konzerten, Museumsführungen und Open-Air-Kino im Klostergarten. Um dies alles auf die Beine zu stellen, sucht der Kultur- und Sportring helfende Hände und kreative Köpfe, die sich zur Unterstützung in den Einrichtungen, den Malchower Museen sowie der Eishalle und bei Veranstaltungen als ehrenamtliche Helfer engagieren wollen.

zur Homepage