NICHT HARMLOS

Malchower Mediziner warnt vor Corona-Verharmlosung

Krassimir Stojanow kann sich in Sachen Corona nur wiederholen: Covid 19 ist keine Grippe. Der Arzt ist immer wieder überrascht, mit welcher Macht die Infektion auch Kerngesunde befällt.
Malchower Hausarzt bei der Bollewicker Rettungswache
Malchower Hausarzt bei der Bollewicker Rettungswache Susann Salzmann
Malchow ·

Vom Verharmlosen hält Krassimir Stojanow in diesen turbulenten Corona-Zeiten wenig. Insbesondere dann nicht, wenn Covid 19 als Grippe oder Erkältung heruntergespielt wird. Der 48-Jährige praktiziert seit rund drei Jahrzehnten in Malchow als Hausarzt und Internist. Eine dem Coronavirus ähnelnde Infektion ist ihm bislang noch nicht begegnet. Er könne nur davor warnen, zu leichtfertig mit dem Virus umzugehen und Schutz-Maßnahmen zu missachten. In seiner Praxis habe er erfahren, wie aggressiv das Virus auf...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage

Kommentare (2)

Auch Grippe kann kerngesunde Menschen infizieren, umhauen und - wenn man Grippe nicht ernst nimmt und verschleppt - tödlich enden. In den letzten 60 Jahren nicht selten, siehe verschiedene Jahre, wie 1968 und 2017/18. Wer weiss, wieviel Menschen nach Ende der Corona-Hysterie durch Impfung oder Ausrufung des Ende von Corona in folgenden, kalten Monaten an Grippe versterben. Die wiederkehrenden, unzuverlässigen Grippe-Mutationen sind für die Grippe-Impfstoffproduktion immer eine kostenintensive Lotterie. Dass es Krankheitsverläufe bei Corona abseits der hunderttausenden, leichten und genesenden Verläufe gibt, ist natürlich und sollte niemanden zur Panik und Hysterie verleiten. Erst Recht nicht Ärzte.

er hat es noch immer nicht verstanden!