:

Malchower Oberligist verschafft sich Respekt

Trotz einer starken Abwehrleistung des Fußball-Oberligisten Malchower SV 90 mit dem linken Verteidiger Karol Orlos (links) konnte Christian Preiss (rechts) auf dem Malchower Waldsportplatz kurz vor Toresschluss doch noch den „Goldenen“ Treffer für die VSG Altglienicke erzielen.
Trotz einer starken Abwehrleistung des Fußball-Oberligisten Malchower SV 90 mit dem linken Verteidiger Karol Orlos (links) konnte Christian Preiss (rechts) auf dem Malchower Waldsportplatz kurz vor Toresschluss doch noch den „Goldenen“ Treffer für die VSG Altglienicke erzielen.
Jens-Uwe Wegner

Das Spiel gegen die VSG Altglienicke knapp verloren, doch Anerkennung bei den Zuschauern für eine klasse Leistung gewonnen – so sieht das Fazit für den Malchower SV 90 aus.

Auch wenn dem Gästetrainer nach dem Fußball-Oberligaspiel das erste Wort in der Pressekonferenz gehörte, so irritierte doch die Einschätzung von Chefcoach Simon Rösner von der VSG Altglienicke etwas. Von "optischer Überlegenheit" und einem "verdienten Sieg" über den Malchower SV 90 war da die Rede. Der Malchower Trainer André Schröder gab da gleich die passende Antwort, sprach seinem Team ein großes Kompliment aus, und sagte, dass es ein unverdienter Sieg der Gäste gewesen wäre. Und recht hatte er!

Die VSG Altglienicke, nur so gespickt mit ehemaligen Bundesligaspielern wie Torsten Mattuschka (1. FC Union Berlin/ Energie Cottbus) oder Björn Brunnemann, gab vielleicht in den ersten 15 Minuten vor den 310 Zuschauern auf dem Malchower Waldsportplatz den Ton an. Dann aber patzte der VSG-Keeper bei einem Täge-Schuss und hatte Glück, dass das losgelassene Leder nur knapp am linken Pfosten vorbei ging (16.). MSV-Kapitän Georg Schumski traf den linken Pfosten (32.), und kurz vor dem Pausenpfiff ging erst ein Ball von Tobias Täge hauchdünn am rechten Pfosten vorbei, bis der VSG-Torwart einen Knaller von Teeo Pejazic parieren musste. Hier hatte eindeutig Malchow Oberwasser!

Die zweite Halbzeit war geprägt von vielen Fouls und vielen mit Gebrüll begleiteten „Schwalben“ der Gästespieler. Der VSG-Spieler Stüwe flog in der 69. Minute völlig berechtigt mit der Ampelkarte vom Platz.

Und dann kam die Zeit von Malchows Torwart Paul Buschke! Als ein Gästestürmer aus abseitsverdächtiger Position von links auf den MSV-Keeper im 1:1-Duell zu stürmte, wartete der seelenruhig ab und parierte großartig (80.)! Allein schon wegen dieser Leistung wäre ein Remis verdient gewesen. Doch es kam anders: Erst sah Robert Quaschning die Gelb/Rote Karte (78.), dann kam wieder ein VSG-Spieler links durch, passte auf Christian Preiss, der zum 0:1 abzog (86.).

"Wir brauchen den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Das ist eine gute Truppe und ich bin optimistisch, dass die Mannschaft bald für ihre starke Leistung belohnt wird", sagte Malchows Trainer André schröder.

Malchow: Paul Buschke – Karol Orlos, Robert Quaschning, Erik Schameitke, Toral Schult – Emek, Stefan Voß –Teeo Pejazic (74. Patrick Pretzer), Georg Schumski, Michael Freyer – Tobias Täge