MÄDCHENTRAUM

Meerjungfrauen erobern die MüritzTherme in Röbel

Während sich Arielle zwei Beine wünscht, ist es bei vielen Mädchen genau andersrum. Am Wochenende schlüpften in der Röbeler MüritzTherme gleich 18 Kinder in bunte Nixenkostüme.
Allison Piske hat gut Lachen, denn die Zehnjährige verwandelte sich am Sonnabend in eine Meerjungfrau. Foto: Stephan Radtke
Allison Piske hat gut Lachen, denn die Zehnjährige verwandelte sich am Sonnabend in eine Meerjungfrau. Foto: Stephan Radtke Stephan Radtke
Röbel.

Arielle kennt wohl jedes kleine Mädchen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich Kinder und selbst Teens wünschen, einmal in die Rolle der kleinen Meerjungfrau zu schlüpfen. Dies ermöglichte die DRK Wasserwacht am Samstag ihren Mitgliedern mit einem Mermaiding-Kurs in der Röbeler MüritzTherme.

„Mermaiding“ in Röbel

Nach einem ersten Test im vergangenen Jahr konnten sich die Organisatoren am Wochenende über viele Anmeldungen zum Meerjungfrauenschwimmen freuen. Gleich 18 Kinder wollten mit dem „Mermaiding“, in das Kostüm einer Meerjungfrau schlüpfen. Unter ihnen auch Maxima Runge und Allison Piske, die sich als Mitglieder Wasserwacht Müritz bestens mit dem nassen Element auskennen. Nun wollten die beiden zehnjährigen Mädchen etwas Neues, etwas Verrücktes ausprobieren. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde brachte das Team um Cara Degen die Teilnehmer in Stimmung, die es kaum erwarten konnten, endlich ins Wasser zukommen.

Mit dem Einschwimmen waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und die Monoflossen konnten getestet werden. „Laufen ist ganz schön kompliziert“, watschelte Allison Piske am Beckenrand entlang. Dafür klappte es im Wasser umso besser. Ringe wurden aus zwei Meter tiefe rausgefischt und durch Hindernisse durchgetaucht. Nur schwer ließen sich die Schwimmer zu einer kurzen Mittagspause überreden.

Ausbildung für das Meerjungfrauenschwimmen

Am Nachmittag wurde es nochmals spannend beim „Mermaidingkurs“ mit dem Schminken. Cara Degen, die extra eine Ausbildung für das Meerjungfrauenschwimmen absolviert hat, zückte eine Netzstrumpfhose. Ein kurzer Blick auf den Kopf von Allison und ein passendes Stück wurde von der Strumpfhose abgeschnitten. „Das ziehen wir dir jetzt über und bekommen so schnell ein Fischmuster hin“, satge Cara Degen.

Mit einem Schwamm wurde blaue und weiße Farbe auf das Kindergesicht getupft, das sich nach und nach in Arielle verwandelte. Nachdem der Netzstrumpf wieder abgezogen wurde, zückte Cara Degen einen Spiegel. Mit einem breiten Lächeln auf den Lippen honorierte Allison Piske: „Das ist wirklich sehr schick.“ Recht hatte die kleine, die das Erinnerungsbild aus dem Fotoshooting sicher stolz ihren Freundinnen zeigt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

Kommende Events in Röbel (Anzeige)

zur Homepage