:

Mit einem „Wir-Gefühl“ dreht Röbel das Pokalspiel bei Concordia noch

Einfach nur Jubel und Erleichterung! Der PSV Röbel konnte im Fußball-Landesklassenpokal beim SV Concordia Zarnekow einen Rückstand zur Pause noch drehen und in die nächste Runde einziehen.
Einfach nur Jubel und Erleichterung! Der PSV Röbel konnte im Fußball-Landesklassenpokal beim SV Concordia Zarnekow einen Rückstand zur Pause noch drehen und in die nächste Runde einziehen.
Christian Prasser

Am späten Sonntagnachmittag zog der PSV Röbel durch einen tapfer erkämpften Sieg beim SV Concordia Zarnekow in die nächste Runde des Fußball-Landesklassenpokals ein.

 „Das war einfach eine ganz starke Mannschaftsleistung. Ich bin total stolz auf die Jungs, die nach dem Rückstand zur Pause zurückgekommen sind, und das mit richtig Feuer“, freute sich Jan Papke, der Trainer des PSV Röbel.

In der zweiten Runde des Fußball-Landesklassenpokals waren die Röbeler  am Sonntagnachmittag beim SV Concordia Zarnekow angetreten. „Das waren schon schwierige Bedingungen. Stürmische Böen und ein kleiner Platz, auf dem Concordia es immer wieder mit langen Bällen versucht hat. Wir dagegen sind mit dem Kurzpassspiel zum Erfolg gekommen“, verriet Jan Papke. „In der ersten Hälfte haben wir mit einem neuen System gespielt, das noch nicht ganz geklappt hat. So lagen wir zur Pause mit 1:2 hinten, wobei Mathias Sterzel in der 16. Minute uns zunächst in Führung gebracht hatte, bevor es bei uns zweimal einschlug. In der zweiten Hälfte wechselten wir zum alten System, und dann erzielte Marco Krolikowski den 2:2-Ausgleich (53.), bevor uns Felix Gaulke mit dem 3:2 (78.) erlöste“, freute sich Jan Papke. „Für die Jungs war ein Rückstand ja eine neue Erfahrung. Aber jeder hat für jeden gekämpft. Die Moral stimmt. Das ‚Wir-Gefühl‘ verleiht dem Team Flügel. Einfach supergeil“, freute sich Jan Papke unmittelbar nach dem Abpfiff.