INFEKTION

Mitarbeiter in Warener Verwaltung positiv auf Corona getestet

Am Mittwoch meldete die Stadt Waren den ersten positiven Corona-Fall innerhalb der Verwaltung. Nun werde geprüft, wie für mehr Sicherheit gesorgt werden kann.
Waren ·

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Corona zu Infektionsfällen in der Warener Verwaltung führt. Einen positiv getesteten Mitarbeiter hat es nun gegeben. Das bestätigte Stadtsprecherin Stefanie Schabbel auf Nordkurier-Nachfrage am Mittwoch. „In Quarantäne mussten die betroffene Person sowie vier weitere Mitarbeiter”, verwies Schabbel auf die Folgen des Falles.

Home-Office im Rotationsprinzip

Trotz der Entwicklung sei die Arbeit in der Stadtverwaltung nach wie vor gewährleistet. Kurz nach Pandemiebeginn reagierte die Verwaltung mit diversen Maßnahmen. Home-Office im Rotationsprinzip, Einzelbüros etwa sorgten dafür, dass die Infektionslage bislang gut gemeistert werden konnte. In Büros, in denen keine Mindestabstände gewahrt werden können, werden die Arbeitsplätze durch Scheiben getrennt, erklärte Schabbel weiter. Außerdem gebe es keine internen Zusammenkünfte. Seit Monaten arbeite die Verwaltung nach dem Prinzip Abstand und Hygiene. Termine werden entweder telefonisch vereinbart oder das Anliegen ganz und gar online abgewickelt.

Gegenwärtig würden laut Stadt Testmöglichkeiten geprüft beziehungsweise vorbereitet.

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage