Motorrad-Wahnsinn

Wheelies auf dem Parkplatz – doch die Polizei bemängelte etwas anderes

Einem polizeibekannten Fahranfänger aus Waren droht ein Verfahren – aber nicht, weil er nur auf dem Hinterrad auf einem Baumarkt-Parkplatz fuhr.
Die Polizei hat einem jungen Mann untersagt, mit seinem Motorrad weiterzufahren (Symbolbild).
Die Polizei hat einem jungen Mann untersagt, mit seinem Motorrad weiterzufahren (Symbolbild). NIKOLAS HOFFMANN
Waren

Am Freitag gegen 21 Uhr wurde die Warener Polizei auf einen Motorradfahrer aufmerksam, weil er mit einem offenbar zu lauten Motorrad auf lediglich einem Rad über den Parkplatz des Baumarktes in Waren Ost fuhr. Allerdings ist ein Wheelie, also das Fahren auf dem Hinterrad, weder eine Ordnungswidrigkeit noch ein Straftatbestand. Ein Problem gab es jedoch mit dem Motorrad selbst.

Mehr lesen: Schwerer Unfall: Motorradstunt in der Oststadt endet tödlich

Der Motorradfahrer fiel den Polizeibeamten schon mehrmals aufgrund seiner Fahrweise und Veränderungen an seinem Kraftrad auf. Deshalb wurde er immer wieder zur Rede gestellt.

Fahrzeug musste abtransportiert werden

Bei der jüngsten Kontrolle konnte nach Polizeiinformationen keine Einsicht bei dem 19-Jährigen bewirkt werden. Stattdessen wurde eine vorsätzliche Manipulation der Auspuffanlage sowie Mängel an den vorgeschriebenen Spiegeln und der Beleuchtung festgestellt.

Lesen Sie auch: Unfall in Burg Stargard: Berauschter Motorradfahrer rauscht in Polizeistreife

Gegen den jungen Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahrens eingeleitet und die Führerscheinstelle des Landkreises um Überprüfung der charakterlichen Eignung des Fahranfängers gebeten. Zudem wurde dem aus der Region Waren stammenden Motorradfahrer die Weiterfahrt untersagt und das Fahrzeug musste auf einem Anhänger abtransportiert werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage

Kommentare (2)

👌👍

Unweigerlich an den konservativen Wurstblinker von Werner.
Und damit ist der Artikel schon wieder lustig.