POLIZEIKONTROLLEN ZU ALKOHOL UND DROGEN

Müritz-Fahrer bislang ohne Fehl und Tadel

Den gesamten Dezember über wird an der Seenplatte verstärkt auf berauschte Fahrer ein Auge geworfen. Die ersten Kontrollen fanden in Waren und Röbel statt.
Mathias Diesner vom Warener Revier schwenkt die Kelle, um Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Auch im Warener Bereich werden
Mathias Diesner vom Warener Revier schwenkt die Kelle, um Autofahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Auch im Warener Bereich werden bis Ende Dezember regelmäßig Kontrollen durchgeführt. Susann Salzmann
Müritzregion.

Stundenlang patrouillierten die Polizeibeamten des Warener und Röbeler Reviers, um berauschte Verkehrssünder hinter dem Steuer ausfindig zu machen. Zumindest an der Müritz gingen den Polizisten bei der ersten Runde keine Alkohol- oder Drogenfahrer ins Netz. Dieses Fazit zog Claudia Tupeit, Sprecherin des Neubrandenburger Polizeipräsidiums, mit Blick auf die durchgeführten themenorientierten Verkehrskontrollen der Aktion „Fahren. Ankommen. Leben“.

Im gesamten Einzugsbereich des Präsidiums hätten die Beamten bisher zwei alkoholisierte Auto- und einen betrunkenen Radfahrer sowie vier Fahrzeugführer mit Drogen im Blut erwischt.

Dass die Kontrollen wichtig sind, zeigen die insgesamt 432 schweren Unfälle unter Alkoholeinwirkung, die sich 2018 ereigneten. Tupeit warnt: Bereits ab 0,2 Promille lassen Konzentration und Sehvermögen nach. Wer mehr als 0,5 Promille im Blut hat, erhält beim ersten Mal zwei Punkte, einen Monat Fahrverbot und ein Bußgeld von 500 Euro. Dieselbe Strafe gibt es bei einer Drogenfahrt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Müritzregion

Kommende Events in Müritzregion (Anzeige)

zur Homepage