Gar nicht so leicht, diese Männer für ein Foto zusammenzubekommen. Es ist aber gelungen (von links): Prof. Dr. Detle
Gar nicht so leicht, diese Männer für ein Foto zusammenzubekommen. Es ist aber gelungen (von links): Prof. Dr. Detlef Kleemann, Ärztlicher Direktor, Dr. Stefan Bergt, Ärztlicher Direktor, Dr. Markus Rodat, Leitender Oberarzt Klinik für Urologie, Sven Hendel, Kaufmännischer Direktor, Dr. Friedrich Krüger, kommissarischer Chefarzt der Klinik für Chirurgie I, Dr. Mario Wuschek, leitender Oberarzt der Klinik für Chirurgie I. ZVG/Mediclin
Krankenhaus

Müritz-Klinikum stellt sich mit Doppelspitze neu auf

Beim Warener Mediclin Klinikum gibt es zum ersten Mal zwei ärztliche Direktoren. Doch das ist nicht die einzige personelle Veränderung.
Waren

Das Mediclin Müritz-Klinikum mit seinem Hauptsitz und Akutkrankenhaus in Waren sowie Standorten in Röbel, Neubrandenburg und Parchim hat seit Kurzem eine Doppelspitze. Das teilte der kaufmännische Direktor, Sven Hendel, dem Nordkurier am Montag mit. So ist neben Professor Dr. Detlef Kleemann jetzt auch Dr. Stefan Bergt Ärztlicher Direktor des Müritz-Klinikums. Kleemann, Chefarzt der Klinik für HNO, hat diese Funktion bereits seit 18 Jahren inne. Bergt ist seit fünf Jahren Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin und führt seit zwei Jahren auch den Corona-Krisenstab des Hauses.

Lesen Sie auch: Neues Team versorgt die jüngsten Patienten

Weitere Leitungsposten vergeben

Darüber hinaus hat das Müritz-Klinikum mit Dr. Friedrich Krüger einen neuen kommissarischen Chefarzt der Klinik für Chirurgie sowie mit Dr. Mario Wuschek (Chirurgie) und Dr. Markus Rodat (Urologie) zwei neue leitende Oberärzte. Die drei Mediziner gehören dem Haus schon länger an.

„Mit diesen Personalentscheidungen sind wir im Sinne unserer Patienten und Mitarbeiter sehr gut aufgestellt und können trotz der derzeitigen schwierigen Situation zuversichtlich nach vorne schauen”, kommentierte Sven Hendel die Neubesetzungen.

Jederzeit präsent und ansprechbar

Eine Doppelspitze im Müritz-Klinikum gibt es zum ersten Mal. „Gerade in der jetzigen Corona-Zeit ist es wichtig, dass ein Ärztlicher Direktor jederzeit präsent und ansprechbar für die Mitarbeiter ist. Das kann ich alleine gar nicht leisten. Dr. Bergt leitet seit zwei Jahren den Corona-Krisenstab – auf eine sehr ruhige und rationale Art und Weise. Er hat unser Haus bisher bestens durch diese schwere Zeit gesteuert. Da die Funktion des Ärztlichen Direktors auch viele Verwaltungsaufgaben mit sich bringt, bin ich sehr dankbar, dass ich Dr. Bergt an meiner Seite habe und freue mich, dass er jetzt neben mir diese Funktion ausübt”, sagte Professor Dr. Detlef Kleemann.

Fachübergreifend unterwegs

Sein 48 Jahre alter Kollege Stefan Bergt habe sich nicht nur viel Anerkennung und Vertrauen bei der Geschäftsführung des Hauses erworben, sondern auch bei den Mitarbeitern. Als Anästhesist sei der Mediziner nicht nur auf einer Station unterwegs, sondern fachübergreifend, hat also den guten Draht zu allen Beschäftigten des Hauses. Auch die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten sowie Nachbar-Krankenhäusern sei für ihn sehr wichtig. Stefan Bergt werde sich vor allem um den operativen Teil kümmern, hieß es.

Viel Nachwuchs trotz Fachkräftemangels

An der Spitze der Klinik für Chirurgie I steht jetzt der 40-jährige Dr. Friedrich (Krüger, der bereits seit fünf Jahren im Müritz-Klinikum arbeitet. Der kommissarische Chefarzt kommt aus MV und will als einen Schwerpunkt die minimalinvasive Chirurgie in Waren weiter ausbauen. Krüger ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Ihm zur Seite steht als leitender Oberarzt der 59-jährige Dr. Mario Wuschek, der seit zwei Jahren am Müritz-Klinikum tätig ist. Neuer leitender Oberarzt der Urologischen Klinik ist Dr. Markus Rodat. Der 40-Jährige hat vor 15 Jahren als junger Assistenzarzt am Müritz-Klinikum begonnen. Als leitender Oberarzt steht er Chefarzt Dr. Karsten Heine zur Seite.

„Trotz des Fachkräftemangels sind wir hier in unserem Haus sehr gut aufgestellt. Das ist auch der Lehrtätigkeit und dem großen Netzwerk von Professor Kleemann zu verdanken”, sagte der Kaufmännische Direktor der Klinik, Sven Hendel.

zur Homepage