Das Haus, in dem drei Menschen und ein Hund lebten, ist nicht mehr bewohnbar. Eine Hilfsaktion für Opfer ist in Möll
Das Haus, in dem drei Menschen und ein Hund lebten, ist nicht mehr bewohnbar. Eine Hilfsaktion für Opfer ist in Möllenhagen gestartet. Carina Göls
Hilfsaktion

Nach Hausbrand in Möllenhagen ist Spendenkonto im Plus

Bei dem Brand Anfang der Woche in Möllenhagen ist ein Mensch gestorben, zwei weitere sind nun ohne Obdach. Im Dorf wird Unterstützung organisiert.
Möllenhagen

Die ersten 500 Euro sind da. Das Spendenkonto für die beiden Opfer des Brandes in der Nacht zum vergangenen Montag in Möllenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)  ist damit schon mal im Plus. Darüber informierte Bürgermeister Thomas Diener auf Anfrage. „Das freut mich sehr. Und es wird gewiss noch etwas Geld hinzukommen“, sagte er. Einige Leute hätten ihn auch konkret nach den Bankdaten gefragt. Das Interesse zu helfen, sei da.

Mehr lesen: Feuerwehr findet menschliche Überreste bei Hausbrand in Müritzregion

Alles verloren – auch EC-Karten

Vor allem die Tatsache, dass die 58-jährige Frau und der gleichaltrige Partner nicht nur Haus und Hof verloren, sondern auch ihre EC-Karten und dergleichen verloren hätten, ließe die beiden völlig mittellos dastehen. Der Mann sitzt nach einem Unfall vor Jahren zudem im Rollstuhl, braucht regelmäßig Strom, um mit dem fahrbaren Untersatz auch mobil sein zu können. Auch da müsse Hilfe geleistet werden. Die avisierte Wohnung sei bald bereit, damit die beiden Brandopfer zumindest wieder eine Art privates Dach über dem Kopf hätten.

Noch keine Angaben zur Brandursache

Dass sie dies verloren haben, sei schlimm. Doch in der Gemeinde weiß man auch und voller Mitgefühl, dass die 58-Jährige „wahrscheinlich ihre 89 Jahre alte Mutter verloren hat“. Feuerwehrleute hatten Leichenteile im Carport entdeckt. Die Obduktionsergebnisse lagen noch nicht vor. Ebenso steht der Bericht des Brandursachenermittlers aus.

Einsatz der Feuerwehr gelobt

Bürgermeister Thomas Diener beschäftigt das alles sehr. „Der Einsatz der Feuerwehr, was die Kameraden ansehen und erleben müssen, das kann man alles nicht als selbstverständlich sehen“, betonte er. Ein Feuerwehrmann habe wahrscheinlich noch Schlimmeres verhindert und die Hausbewohner geweckt, da er das Feuer nahezu zeitgleich mit der Alarmierung gesehen habe. Aus Dank und Stolz soll es am 16. August eine Dankeschön-Veranstaltung für die Männer und Frauen der Löschtrupps geben. Diese werde sich an die Einweihung der nach Coronabeschränkungen endlich möglichen Einweihung des Mehrgenerationenhauses hinter der Regionalschule (15 Uhr) anschließen.

Spenden können weiterhin überwiesen werden über das Amt Penzliner Land auf folgendes Konto: Müritz-Sparkasse Waren IBAN DE90 1505 0100 0300 0214 02, BIC NOLADE21WRN unter der Angabe von: Spende Brand Möllenhagendanksagung

zur Homepage