SPD-Landtagsabgeordnete

Nadine Julitz ist schwanger

Die Landtagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Nadine Julitz erwartet ein Kind. Was die Familie und Freunde schon länger wissen, ist jetzt auch Stadtgespräch in ihrer Heimatstadt Waren.
Ingmar Nehls Ingmar Nehls
Auch die "SPD-Familie" freut sich mit Nadine Julitz.
Auch die „SPD-Familie” freut sich mit Nadine Julitz. SPD
9
SMS
Waren.

Das süße Geheimnis von Nadine Julitz (SPD) ist gelüftet. Die Landtagsabgeordnete aus Waren erwartet ein Kind. „Man sieht es ja schon“, sagt Nadine Julitz, die gerade ihren 28. Geburtstag feierte. Im Januar soll der Nachwuchs auf die Welt kommen. So lange wie möglich will Nadine Julitz, die auch SPD-Kreisvorsitzende der Seenplatte und Stadtvertreterin in Waren ist, ihre politische Arbeit weitermachen. Schließlich stehen im kommenden Jahr auch Kreistagswahlen an.

„Das wird nochmal ein anstrengender Herbst“, sagt die junge Abgeordnete. Etwa 40.000 Kilometer legt sie im Jahr zurück, wenn es zu Sitzungen nach Schwerin oder zu anderen Terminen geht. „Da werde ich zum Jahresende natürlich mit Rücksicht auf die Gesundheit meines Kindes und auf meine eigene nicht mehr alle Termine wahrnehmen können“, sagt Nadine Julitz. Sie habe ihre Vertreter schon informiert und darauf eingeschworen, dass sie demnächst stärker eingespannt werden.

Keine lange Babypause

Die „SPD-Familie“ habe sich aber sehr gefreut und hält natürlich zusammen. „Wer, wenn nicht wir“, sagt Nadine Julitz. Sie habe in der Vergangenheit auch schon Parteifreunde, die sich um den Nachwuchs gekümmert haben, in Ausschüssen vertreten.

Eine lange Babypause wird sie sich im nächsten Jahr aber nicht gönnen. Im ersten Halbjahr wird das Baby darum wohl öfter nach Schwerin mitfahren, wenn Mama bei wichtigen Abstimmungen dabei sein muss. „Nach der Sommerpause muss dann der Papa ran“, sagt die Sozialdemokratin. Natürlich habe sie gehofft, dass die Schwangerschaft erst zu einem späteren Zeitpunkt zum öffentlichen Thema in ihrer Heimatstadt würde.

Kommentare (9)

Warum soviel Aufriss. Die Steuerzahler spendieren ihr doch gern eine private Nanni, während andere auf eine kostenlose Kita ect. warten. Das folgende Privatgymnasium liegt ja auch gleich um die Ecke. Man kann doch den hochkarätigen Nachwuchs nicht mit dem gemeinen AWO Volk zusammen lassen.

Weiß man schon wer es war?

Ach wie Gut, das niemand weis, dass ich Rumpelstilzchen heiz. Sie brauch sich keine Sorgen machen,

Tausend andere bekommen auch Nachwuchs und da kräht kein Hahn. Warum so ein Aufriss. Ist Frau Julitz, nur weil sie Landtagsabgeordnete, was besseres. Ich kann nur Netto 76 zustimmen.

...18 Jahren Vater geworden.

Vielleicht gibt's beim nächsten Sommerloch auch einen Zeitungsartikel über die Schwangerschaft Ihrer Partnerin vor 19 Jahren. ;o)

Die Kinderwäsche mit SPD Monogramm ist schon in Arbeit, und ein Abzeichen der SPD kommt am Kinderwagen.

Wer ist Nadine Julitz ?

noch nie gehört, jetzt erst gelesen