Große Freude in Waren

Neue Glocken schweben durch den Nebel

Die neuen Glocken der Georgenkirche sind angekommen. Dieses Ereignis ließen sich einige Warener nicht entgehen. Bevor sie erklingen, dauert es noch.
Lange mussten die Warener auf dieses Ereignis warten. Am Freitag kamen sie aber, die drei neuen Glocken für die St. Georg
Lange mussten die Warener auf dieses Ereignis warten. Am Freitag kamen sie aber, die drei neuen Glocken für die St. Georgenkirche. Ingmar Nehls
Die Friedensglocke trägt die Jahreslosung 2019, „Suche Frieden und jage ihm nach!“ und das Motiv aus dem Nord
Die Friedensglocke trägt die Jahreslosung 2019, „Suche Frieden und jage ihm nach!“ und das Motiv aus dem Nordfenster der Kirche, auf dem Petrus seine bittenden Hände Christus entgegenstreckt. Ingmar Nehls
Große Freude in Waren: Die neuen Glocken sind da.
Große Freude in Waren: Die neuen Glocken sind da. Ingmar Nehls
Warens ehemaliger Bürgermeister Günter Rhein ließ sich diesen historischen Moment nicht entgehen.
Warens ehemaliger Bürgermeister Günter Rhein ließ sich diesen historischen Moment nicht entgehen. Ingmar Nehls
Wie klingt die neue Glocke? Der siebenjährige Joshua Ausic hat es getestet.
Wie klingt die neue Glocke? Der siebenjährige Joshua Ausic hat es getestet. Ingmar Nehls
Waren

Obwohl ihm alle auf die Finger geschaut haben, wurde Enrico Kraatz nicht nervös. Gekonnt hob er eine Glocke nach der anderen mit dem Kran vom Fahrzeug und setzte sie vorsichtig vor dem Eingang der St. Georgenkirche ab. Einige Warener, darunter auch der ehemalige Bürgermeister Günter Rhein, waren am Freitagmittag gekommen, um die drei neuen Glocken zu begrüßen und machten viele Fotos, als diese durch den Nebel schwebten. „Glocken werden zum Freud und Leid, zu Krieg und Frieden, zu Leben und Tod geläutet. Mögen diese Glocken niemals Feuer und Krieg verkünden“, sagte Pastorin Anja Lünert.

Namenspatron dargestellt

Die drei Glocken wurden in der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen in Baden-Württemberg gegossen. Die Friedensglocke trägt die Jahreslosung 2019, „Suche Frieden und jage ihm nach!“ und das Motiv aus dem Nordfenster der Kirche, auf dem Petrus seine bittenden Hände Christus entgegenstreckt. Sie wurde am 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges gegossen. Die zweite Warener Glocke ist die Vaterunser-Glocke. Auf ihr ist der Namenspatron der Kirche abgebildet, der Heilige Georg, der das Böse in Gestalt eines Drachen besiegt. Dazu ziert diese Glocke ein Vers aus dem Gebet Jesu: „Erlöse uns von dem Bösen!“ Die dritte Glocke, die Auferstehungsglocke, ist mit dem Motiv des auferstandenen Christus aus dem Chorfenster der Kirche verziert.

Glockenweihe für Ende Januar geplant

Wie die Glocken klingen, hat der siebenjährige Joshua Ausic mit einer dünnen Holzlatte ausprobieren dürfen. Bis die Glocken richtig erklingen, wird es aber noch eine Weile dauern. Am 31. Januar soll zunächst die Glockenweihe stattfinden. Bis dahin können sich die Warener und die Gäste die Meisterwerke zu den Gottesdiensten in der Georgenkirche anschauen. Im Februar kommen sie dann hoch in den Glockenturm, wo sie gegen die Eisenglocken ausgetauscht werden.

Eisenglocken halten etwa 60 Jahre

Die Georgenkirche hat derzeit vier Glocken. Die kleinste wurde 1925 gegossen. Die anderen Glocken aus demselben Jahr wurden im Zweiten Weltkrieg beschlagnahmt und eingeschmolzen. Als nach 1945 die vielen im Krieg eingeschmolzenen Glocken ersetzt wurden, war Bronze rar und teuer und darum wurde damals auf Eisen gesetzt, dessen Lebensdauer begrenzt ist. Während eine Bronze-glocke mehrere hundert Jahre alt werden kann, geht eine Eisenglocke nach etwa 60 Dienstjahren in Rente.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage