WIEDERAUFBAU

Neues Trojanisches Pferd für Ankershagen

In Gielow baut die Firma Pewa das Wahrzeichen von Ankershagen ganz neu. Dabei müssen sich die Tischler am maroden Original orientieren, denn brauchbare Zeichnungen gibt es nicht. Und auch sonst ist dieses Trojanische Pferd eine ganz besondere Herausforderung.
Roman Worm sägt die Kerbe für den Riegel, der zwischen die Beine des riesigen Holz-Pferdes kommt.
Roman Worm sägt die Kerbe für den Riegel, der zwischen die Beine des riesigen Holz-Pferdes kommt. Kirsten Gehrke
Jens Witt beim Fräsen: Er ist als Einziger der Tischler beim Neu-Aufbau des Trojanischen Pferdes von Anfang an dabei.
Jens Witt beim Fräsen: Er ist als Einziger der Tischler beim Neu-Aufbau des Trojanischen Pferdes von Anfang an dabei. Kirsten Gehrke
Die Räder fürs Trojanische Pferd liegen fertig für die Montage bereit. Pewa-Mitinhaber Denis Wagenknecht zeigt die neuen Teile.
Die Räder fürs Trojanische Pferd liegen fertig für die Montage bereit. Pewa-Mitinhaber Denis Wagenknecht zeigt die neuen Teile. Kirsten Gehrke
Von diesem „Schweif“ sollen bald wieder Kinder rutschen.
Von diesem „Schweif“ sollen bald wieder Kinder rutschen. Kirsten Gehrke
Noch liegt der Kopf des Pferdes in Gielow, bald aber wird er in Ankershagen montiert.
Noch liegt der Kopf des Pferdes in Gielow, bald aber wird er in Ankershagen montiert. Kirsten Gehrke
Die Räder fürs Trojanische Pferd liegen fertig für die Montage bereit. Firmenmitinhaber Denis Wagenknecht zeigt die neuen Teile.
Die Räder fürs Trojanische Pferd liegen fertig für die Montage bereit. Firmenmitinhaber Denis Wagenknecht zeigt die neuen Teile. Kirsten Gehrke
Der alte Rumpf diente als Vorlage für die Tischler von Pewa.
Der alte Rumpf diente als Vorlage für die Tischler von Pewa. Kirsten Gehrke
Gielow ·

In einer Halle nahe Gielow fliegen Späne. Jens Witt fräst. Roman Worm setzt die Säge an. Die beiden Tischler wollen die Beinpaare mit Querverstrebungen zusammensetzen. Nicht weit entfernt liegt schon der Kopf. Rumpfgerippe und Schweif sind auch schon fertig. Die Räder liegen bereit.

Noch besteht das neue Trojanische Pferd aus Einzelteilen. Diese Woche soll es aber schon mal provisorisch aufgebaut werden, bevor es im Mai wieder seinen richtigen Platz am...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Gielow

zur Homepage