KINDESMISSBRAUCH

Öffentlichkeit in Prozess gegen Malchower ausgeschlossen

Ein Mann aus Malchow soll mehrere Kinder vergewaltigt haben. Dazu soll er Kontakt zu alleinerziehenden Müttern aufgenommen haben. Er und eine Dresdnerin stehen nun vor Gericht.
dpa
Im Missbrauchsprozess gegen einen Mann aus Malchow am Landgericht Dresden hat die Jugendschutzkammer am Dienstag die Öffentlichkeit ausgeschlossen.
Im Missbrauchsprozess gegen einen Mann aus Malchow am Landgericht Dresden hat die Jugendschutzkammer am Dienstag die Öffentlichkeit ausgeschlossen.
Dresden.

Im Missbrauchsprozess gegen einen Mann aus Malchow und eine Dresdnerin am Landgericht der Elbestadt hat die Jugendschutzkammer am Dienstag die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Der Vorsitzende Richter gab einem Antrag der Verteidigung der Mitangeklagten statt und begründete das mit der psychischen Situation der zweifachen Mutter.

Die 31-Jährige steht seit Jahren unter Betreuung und war schon in stationärer Behandlung. Sie und der Hauptbeschuldigte werden nun hinter verschlossenen Türen befragt.

Der 34-Jährige ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er soll gezielt Kontakt zu alleinerziehenden Müttern in Sachsen aufgenommen haben, um sich dann an deren Töchtern zu vergehen. Der Frau wird Beihilfe vorgeworfen.

StadtLandKlassik - Konzert in Dresden

zur Homepage