Stundenausfall
Physik und Informatik? Fehlanzeige in Penzlin

Nicht nur in der Seenplatte, sondern im ganzen Land fehlt es an Lehrern für naturwissenschaftliche Fächer. Fällt einer aus, gibt es oft nur fachfremden Ersatzunterricht. 
Nicht nur in der Seenplatte, sondern im ganzen Land fehlt es an Lehrern für naturwissenschaftliche Fächer. Fällt einer aus, gibt es oft nur fachfremden Ersatzunterricht.
Daniel Bockwoldt

Ganz Deutschland redet von der Bedeutung der Digitalisierung. In Penzlin haben Schüler derzeit nicht mal analog Physik- und Informatikunterricht.

Tendiert der Stundenausfall gegen Null, kann sich eine Schule von heute glücklich schätzen. In einer solchen luxuriösen Lage befindet sich normalerweise die Regionale Schule mit Grundschule in Penzlin. Das bekundete der Schulleiter Bernd Neuendorf während des jüngsten Kultur- und Schulausschusses. Beim derzeitigen Problem des seit mehreren Wochen erkrankten Physik- und auch des Informatiklehrers helfe das aber nicht viel. Oftmals gibt es zwar eine Vertretung für die sieben Wochenstunden Physik und acht Wochenstunden Informatik. Aber nicht fachgerecht. Das heißt: Unterrichtet werden in dieser Zeit andere Fächer.

Möglich wird das durch einen generellen Stundenüberhang im Vergleich zur sogenannten Kontingentstundentafel. Diese Tafel legt für eine Schulart fest, wie viele Jahreswochenstunden insgesamt in den Schuljahren zu erteilen sind. Salopp gesagt verfügt Penzlin grundsätzlich über mehr Lehrer als benötigt.

Keine fachgerechte Vertretung möglich

Eine Reserve, die prinzipiell gut ist. Ein Manko besteht jedoch bei Physik und Informatik. Die Schule verfügt in diesen Fächern über jeweils einen Fachlehrer. Beide sind nun erkrankt. Wann sie wiederkommen, sei laut Neuendorf noch ungewiss. Fest steht: Eine fachgerechte Vertretung fällt flach. Man habe bereits beim Schulamt in Neubrandenburg Ersatz für die kranken Fachlehrer angefragt. Ersatz gab es bisher nicht. Das habe zweierlei Gründe. Einerseits gebe es im Schulamtsbezirk grundsätzlich einen Mangel an Physik- und Infomatiklehrern. Zum anderen falle Penzlin der ausgewiesene Stundenüberhang nun auf die Füße.

Dass die pauschale Zahl unterm Strich mehr zählt als Lücken in den einzelnen Fächern, ist für Jörg Becker vom Kreiselternrat leider nichts Neues. Andrea Koop aus Altentreptow ist seit Oktober die neue Vorsitzende des Kreiselternrates und hat in punkto Vertretung eine klare Meinung: „Für mich ist Ausfall, wenn eine Stunde nicht fachgerecht vertreten wird“, sagt die Mutter. Das heißt: Wenn für Informatik etwa Englisch unterrichtet werde.

Schüler führen ein Vertretungstagebuch

An der Kooperativen Gesamtschule in Altentreptow, die Koops Sohn besucht, machten nun sogar die Schüler selbst mobil gegen fachfremde und für fachgerechte Vertretung. Sie empfiehlt allen Schülern, ein Vertretungstagebuch anzufertigen, um Schule und Schulbehörden bis hin zum Ministerium später damit zu konfrontieren.

Aber vielleicht gibt es noch Hoffnung für Penzlin. Henning Lipski, Sprecher des Bildungsministeriums, erklärte am Donnerstagabend auf Nordkurier-Nachfrage, dass man für Penzlin schnellstmöglich prüfe, ob kurzfristig eine andere Lehrkraft abgeordnet werden könne. Wie groß der Bedarf an Physik- und Informatiklehrern in Land und Kreis tatsächlich ist, lasse sich übrigens nicht sagen. „Die Stellen- beziehungsweise Stundenzuweisung an die Schulen erfolgen nicht fachbezogen.“