PREMIERE

Pianistin spielt im Müritzer Bärenwald

Die Pianistin Christiane Klonz bringt in Stuer einen weißen Flügel zum Klingen. Das wird nicht nur ein Hörgenuss, sondern auch ein tierisches Vergnügen.
Die Pianistin Christiane Klonz spielt in einer besonderen Umgebung.
Die Pianistin Christiane Klonz spielt in einer besonderen Umgebung. Foto: ZVG/Bärenwald Müritz
Die Pianistin Christiane Klonz spielt im Bärenwald Müritz.
Die Pianistin Christiane Klonz spielt im Bärenwald Müritz. ZVG
Stuer ·

Bei einer Premiere im Bärenwald Müritz werden jetzt ganz neue Töne angeschlagen. Die renommierte Pianistin Christiane Klonz gibt zwei Open-Air-Konzerte im überdachten Bärenwald-Innenhof. Für die Konzerte am Dienstag, 13. Juli, und am Donnerstag, 15. Juli, jeweils um 19.30 Uhr, wird eigens ein weißer Flügel aufgebaut, der dann für die Besucher an zwei Abenden erklingen wird. Dass es damit erstmals klassische Konzerte im Bärenwald gibt, hat sich schnell herumgesprochen. Das Konzert am Donnerstag ist bereits restlos ausverkauft. Es gibt derzeit noch wenige Restkarten für die Veranstaltung am Dienstag. Eine Karte kostet pro Person 35 Euro; Bestellungen sind per Mail unter [email protected] möglich. Es ist freie Platzwahl. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert nach innen verlegt. Übrigens: Kartenbesitzer haben vor dem Konzert ab 18 Uhr freien und exklusiven Eintritt in den Bärenwald. Das Bio-Bistro hat ebenfalls länger geöffnet und bietet zum Konzert Snacks und Getränke.

Internationale Auftritte

Pianistin Christiane Klonz möchte ihr Publikum mit einem heiteren Programm unter dem Titel „Noten und Anekdoten aus der Welt der klassischen Musik“ begeistern. Sie freut sich auf das Konzert an diesem ungewöhnlichen Ort. „Das Konzert ist etwas Besonderes für mich, nicht nur, weil es im Bärenwald stattfindet, sondern auch, weil es gerade in der Corona-Zeit kaum Auftrittsmöglichkeiten gab“, sagt Christiane Klonz. Sie hat bereits weltweit erfolgreich Konzerte gegeben in den USA und in Kanada, in Ungarn und Zypern, in Russland und Korea, bei den Bayreuther Festspielen und nicht zuletzt in der berühmten Carnegie Hall in New York, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Zudem war sie viele Jahre Dozentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.Und auch in der Seenplatte ist Christiane Klonz natürlich längst bekannt. Sie ist Mitinitiatorin und Künstlerische Leiterin der „Internationalen Musiktage am Plauer See – Klaviertage in Stuer“, die in den vergangenen Jahren unter der Schirmherrschaft der MV-Ministerpräsidentin in der Dorfkirche in Stuer stattfanden. Doch durch die Corona-Pandemie musste das Festival, das vielen internationalen Pianisten eine Bühne bot und ein Publikumsmagnet ist, in den Jahren 2020 und 2021 ausfallen.

Besuchern etwas Besonderes bieten

„Wir wollen mit diesen zwei besonderen Konzerten unseren Besuchern etwas Besonderes bieten, das es so zuvor noch nicht gab, aber gleichzeitig wollen wir auch ein Zeichen setzen für Künstler, die während der Corona-Pandemie nach wie vor kaum Auftrittsmöglichkeiten hatten und haben“, erklärt Bärenwald-Betriebsleiterin Winnie Rösner das Anliegen des Konzerts.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stuer

zur Homepage