AUFGEFLOGEN

Polizei findet Drogen im Wert von 10.000 Euro

Weil ein 34-Jähriger zu laut war, flog sein Drogenbesitz auf. Wollte er zunächst kooperieren, ging sein Plan nach hinten los.
500 Gramm Amphetamin, knapp 300 Ecstasy-Tabletten, mehr als 6 Gramm Kokain und etwa 300 Gramm Marihuana hatte der Mann in seiner Wohnung versteckt.
500 Gramm Amphetamin, knapp 300 Ecstasy-Tabletten, mehr als 6 Gramm Kokain und etwa 300 Gramm Marihuana hatte der Mann in seiner Wohnung versteckt. Polizei
Penzlin ·

Der Polizei sind am Wochenende in einem Dorf bei Penzlin zufällig Drogen und Betäubungsmittel im Wert von fast 10.000 Euro ins Netz gegangen. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Neubrandenburg beschlagnahmten Beamte bei einer Wohnungsdurchsuchung 500 Gramm Amphetamin, knapp 300 Ecstasy-Tabletten, mehr als 6 Gramm Kokain und etwa 300 Gramm Marihuana.

Die Polizei war zunächst wegen „unzulässigem Lärms” zum Einsatz ausgerückt. Dabei bemerkten die Beamten den typischen Marihuanageruch, der aus der Wohnung des Lärmverursachers drang. Nach erfolgter Belehrung wurden die Polizisten freiwillig in die Wohnung gelassen und bekamen vom 34-jährigen Mieter eine größere Menge Marihuana ausgehändigt, heißt es von der Polizei weiter.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten die weiteren Drogen. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Besitzes und Handels mit Betäubungsmittel eingeleitet.

Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion haben die Ermittlungen übernommen und die Drogen grob bestimmt, gewogen und gezählt. Eine Analyse stehe noch aus.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Penzlin

zur Homepage