FESTIVAL

Prüfverfahren zum Plan:et-C-Festival in Lärz läuft noch

Während am Wochenende das 3000-Grad-Festival in Feldberg über die Bühne gehen soll, ist immer noch unklar, ob die Fusion-Macher starten können.
dpa
Unklar ist, ob die Party-Wochenenden der Fusion-Macher in Lärz stattfinden werden (Archivbild).
Unklar ist, ob die Party-Wochenenden der Fusion-Macher in Lärz stattfinden werden (Archivbild). Christian Charisius
Lärz ·

Nach der coronabedingten Absage des Elektromusik-Festival Airbeat One (Neustadt-Glewe) müssen die Veranstalter der „Plan:et C“-Wochenenden in Lärz (Mecklenburgische Seenplatte) weiter auf eine Entscheidung warten. „Das Prüfverfahren läuft noch“, sagte eine Sprecherin des zuständigen Amtes Röbel/Müritz (Mecklenburgische Seenplatte) am Donnerstag. Das Amt sowie die Kreisbehörden warteten zudem auf eine Entscheidung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, denn die bisher gültige Corona-Landesverordnung laufe nach dem 16. August aus. Das Amt rechne mit einer Entscheidung frühestens bis Mitte der nächsten Woche.

Drei Party-Wochenenden geplant

Der Verein Kulturkosmos (Berlin), der das größere „Fusion-Festival“ im Juni abgesagt hatte, will ab 20. August in Lärz nacheinander je 10 000 Gäste an drei Wochenenden zusammenbringen. Angesichts der aktuellen Entwicklung und mit Test- und Hygienekonzept sei man sicher, „Covid-safe feiern zu können“, hieß es auf der Internetseite des Vereins dazu. Die „Airbeat One“-Veranstalter hatten ihre Absage mit der unsicheren Genehmigungslage begründet.

An diesem Freitag beginnt als erste größere Veranstaltung dieser Art das „3000-Grad-Festival“ in Feldberg an der Seenplatte. Dort gibt es mehrere Bühnen für Bands, DJ's und Theater, und bis Sonntag sind 2500 Besucher zugelassen. In Mecklenburg-Vorpommern lag die Wocheninzidenz am Mittwoch bei 12,1 amtlich registrierten Neuinfektionen pro 100 00 Einwohner, an der Seenplatte bei 5,8.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lärz

zur Homepage