Über den Straßenlärm in Waren wird schon seit geraumer Zeit gestritten.
Über den Straßenlärm in Waren wird schon seit geraumer Zeit gestritten. Ingmar Nehls
Lärm

Raser machen reichlich Krach in Waren

Untersuchungen zeigen, dass weniger Tempo auf der B 192 in Waren für weniger Lärm sorgt. Nur müssten sich die Autofahrer dann auch an das Limit halten.
Waren

Wie stark die Lärmbelastung für die Anwohner der innerstädtischen Bundesstraße 192 in Waren ist, haben die Autofahrer selbst in der Hand. Wie Messungen des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie (Lung) zeigen, sorgt weniger Tempo für weniger Lärm. Die genauen Messergebnisse wurden jetzt von der Verwaltung in der Sitzung des Umweltausschusses vorgestellt.

Wie bereits im Lärmaktionsplan der Stadt Waren beschrieben, führt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde zu einer Minderung des Schalldruckpegels von etwa 3 Dezibel. Doch dafür müssten sich auch alle Verkehrsteilnehmer an die Schilder halten. Und genau das passiert nicht, wie die Messungen im Dezember 2020 und Anfang März 2021 gezeigt haben. Demnach wurde bei erlaubten 50 im Mittel 60 gefahren, bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 wurde im Mittel mit einer Geschwindigkeit von 48 gefahren.

Die Folge: Der Vergleich beider Messreihen zeigte eine Pegelminderung von rund 2 Dezibel. Das Lung weist darauf hin, dass bei einer besseren Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung eine weitere Reduzierung des Schallpegels möglich ist. Heißt also: Es könnte leiser sein auf Warens Straßen.

Tempolimit in der Nacht seit Anfang des Jahres

„Wenn mein Mann nachts zur Arbeit fährt, überholen ihn die LKW auf der Mozartstraße, weil er sich an das Tempolimit hält“, sagte auch Umweltausschussvorsitzende Christine Werner (CDU). Carsten Schütze von der FDP/MUG fordert deshalb, dass man das Einhalten des Tempolimits stärker kontrollieren müsse. Geschwindigkeitskontrolle sei aber Sache des Landkreises, hieß es von der Warener Verwaltung.

Vom Umweltausschuss kam darum die Bitte, vielleicht eine Geschwindigkeitsanzeigetafel mit Smiley anzubringen, wie es sie auch in Klink gibt. Dies könne vielleicht dazu beitragen, Autofahrer zu disziplinieren. Allerdings müsste die Tafel dann nachts anders programmiert werden als tagsüber.

Nacht runter vom Gaspedal

Seit Anfang des Jahres gilt im Heilbad das Tempolimit in der Nacht. Bei der „30 – 50 – 30-Variante“ darf man auf dem zweispurigen Schweriner Damm von der Kreuzung Mozartstraße/B 108 bis zur Kreuzung Gievitzer Straße/Strelitzer Straße/Eichholzstraße weiterhin Tempo 50 fahren. Auf den anderen Teilabschnitten heißt es in der Zeit zwischen 22 Uhr und 5.30 Uhr runter vom Gas für mehr Ruhe für die Anwohner. Bisher mussten Lkw bereits nachts Fahrt rausnehmen. Jetzt greift die Geschwindigkeitsreduzierung dauerhaft für alle Fahrzeuge. Das soll auch nach der Testphase so bleiben, wie Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) sagte.

Ob auch tagsüber der Verkehr auf der B 192 langsamer rollen muss, bleibt abzuwarten und liegt auch in der Hand von Norbert Möller. Dazu hieß es auf Nachfrage, dass man sich dazu erst beraten werde, wenn die Ergebnisse der Untersuchungen des Straßenbauamts Neustrelitz vorliegen. Bei der Erstellung des Lärmaktionsplanes Stufe 3 wurde auch beschlossen, eine weitere mögliche innerstädtische Lösung für die Entlastung des Innenstadtverkehrs zu suchen.

zur Homepage