VORWURF DROGEN-FAHRT

Rathaus-Mitarbeiter in Waren vorläufig suspendiert

Ein Mann, der in Waren mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, wurde von der Polizei angehalten. Ist er unter Drogeneinfluss mit dem Auto gefahren?
Andreas Segeth Andreas Segeth
Ein Rathaus-Mitarbeiter steht unter Verdacht, unter Drogen Auto gefahren zu sein.
Ein Rathaus-Mitarbeiter steht unter Verdacht, unter Drogen Auto gefahren zu sein. Andreas Segeth
2
SMS
Waren.

Ein Mitarbeiter der Warener Stadtverwaltung ist vorläufig von seiner Arbeit freigestellt worden. Ihm wird vorgeworfen, unter Drogeneinfluss Auto gefahren zu sein.

Die Polizei hatte ihn am Dienstagabend in einem geborgten Porsche-Geländewagen in Waren angehalten und Ausfallerscheinungen bei ihm festgestellt. Einen Drogenschnelltest vor Ort habe der Mann verweigert, in der Folge sei ihm im Krankenhaus Blut abgenommen worden. Das Ergebnis steht noch aus.

Mann hat die Vorwürfe bestritten

Das sei zwar in seiner Freizeit geschehen, allerdings habe der Mann vor allem durch seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eine Vorbildfunktion, sagte Vizebürgermeister Dietmar Henkel gegenüber dem Nordkurier. Der Mitarbeiter selbst hat in einem Gespräch die Vorwürfe bestritten.

Sollten sich die Vorwürfe aber bestätigen, werde man weitere Konsequenzen ziehen müssen. Noch gelte allerdings die Unschuldsvermutung, so Henkel.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet