:

Rechlin gibt Falschparkern keine Chance

Bäume, Poller und Blumenkästen werden mitten in der Gemeinde für eine neue Ordnung sorgen.

Hier zu parken, ist fortan tabu. Die Pfosten grenzen den Marktplatz ab. Enders
Elke Enders Hier zu parken, ist fortan tabu. Die Pfosten grenzen den Marktplatz ab. Enders

 Die wilde Parkerei in Rechlins „Neuer Mitte“ direkt vor der Marktpassage soll ein Ende haben. Die Gemeinde hat jetzt Pfosten aufstellen lassen, die das Abstellen der Pkw verhindern. „Die Leute sind sogar bis direkt vor die Sparkasse vorgefahren“, berichtete Bürgermeister Wolf-Dieter Ringguth (CDU). Das Experiment, auf die Vernunft der Autofahrer zu vertrauen, sei damit misslungen, meinte er. Indes wartet die Gemeinde auch noch auf ihre Blumenkästen, die im Wechsel mit den Metallstäben platziert werden sollen. Auch für das „Haus des Gastes“ sind noch Blumen-Behältnisse bestimmt. Aber die Lieferzeiten haben die Gemeinde doch überrascht. Es dauere einfach sehr lange, äußerte Ringguth. Bereits an Ort und Stelle stehen dafür die neuen Bäume in der Müritzstraße. Es handelt sich um eine Zierkirschensorte, die keine Früchte tragen soll, dafür aber schöne Blüten. „Ich bin gespannt aufs Frühjahr“, zeigte sich das Gemeindeoberhaupt erwartungsvoll.