Beim ALD Run for Charity gingen auch etliche Mädels und Jungs an den Start. Dieses Jahr kommt das Sport-Event in einer an
Beim ALD Run for Charity gingen auch etliche Mädels und Jungs an den Start. Dieses Jahr kommt das Sport-Event in einer anderen Form daher. Stephan Radtke
Die Steppkes haben beim ALD Run for Charity stets um jeden Meter gekämpft. Dieses Jahr muss da in einer anderen Form erfo
Die Steppkes haben beim ALD Run for Charity stets um jeden Meter gekämpft. Dieses Jahr muss da in einer anderen Form erfolgen. Stephan Radtke
Lauf-Event

Run for Charity findet über Social Media statt

Der Run for Charity gehört seit Jahren zu den sportlichen Höhepunkten in der Müritzregion. Dieses Jahr findet er in einer ganz speziellen Form statt.
Müritzregion

Auch in diesem Jahr findet der ALD „Run for Charity” statt – wegen der Corona-Pandemie nur in anderer Form. „Wir möchten einen individuellen Lauf zum Mitmachen und Teilen starten und dabei unseren Grundgedanken 'Laufend Gutes tun' natürlich erhalten”, heißt es von den Veranstaltern der AutoLeasing D GmbH – kurz ALD.

Als Unternehmen sei es natürlich ihre Pflicht, die Geschäftskontinuität gegenüber ihren Kunden und Partnern sicherzustellen und gleichzeitig den Schutz der Gesundheit und die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und Kunden zu gewährleisten, so die Veranstalter. Diesen Grundsatz wollen sie auch bei ihrem jährlichen Charity-Lauf einhalten. Dementsprechend könnten sie die Veranstaltung in diesem Jahr aufgrund der Covid-19-Entwicklung nicht im üblichen Rahmen durchführen und müssten daher leider auf ein zentrales Event an der Müritz verzichten, heißt es.

Am 29. August geht es online an den Start

Allerdings ermöglichen es die aktuellen Lockerungen der Restriktionen für Sport- und Laufveranstaltungen, den sportlichen Wettkampfgedanken der Lauf-Veranstaltung in digitaler Form weiterleben zu lassen. Deshalb hätten sie sich entschlossen, den diesjährigen ALD Run for Charity am Sonnabend, 29. August, „online” durchzuführen, so die Veranstalter. „Wir möchten dabei Läufer begeistern, zur selben Zeit eine individuelle Laufstrecke zurückzulegen und digital über Social Media zu teilen, um virtuell am Lauf teilzunehmen”, erklären die Organisatoren.

Dabei möchten sie auch wieder individuelle Spendenprojekte der Teilnehmer sowie ausgewählte Leuchtturmprojekte fördern. Seit 2008 nehmen an dem Benefizlauf viele hundert Mädchen und Jungen sowie erwachsene Hobbysportler teil und erlaufen mit ihrem Engagement so manchen Euro für einen guten Zweck.

Die veranstalter hoffen, auch in diesem Jahr zahlreiche Läufer und Unterstützer der guten Sache zumindest virtuell begrüßen zu dürfen. Mit von der Partie werden dabei auch wieder Personen aus Politik und Gesellschaft sein. So kämpfen der Bürgermeister der Stadt Waren, Norbert Möller, und Matthias Kumpf, einstiger CDU-Stadtvertreter, seit Jahren Seite an Seite um Bestzeiten und setzen sich auch abseits der Laufstrecke dafür ein, den Lauf als festes Event im Veranstaltungskalender der Region zu etablieren.

Weitere Details zur Teilnahme in Kürze auf der Homepage www.ald-runforcharity.de

 

zur Homepage