Geklaut und beschossen
Schilder-Ärger in Sommerstorf

An einem Ortseingang steht noch ein Ortsschild, am anderen ist es verschwunden.
An einem Ortseingang steht noch ein Ortsschild, am anderen ist es verschwunden.
Enrico Malow

Ein Ortseingangsschild von Sommerstorf bei Waren hängt jetzt wohl bei einem „Fan” des Dorfes mit langen Fingern an der Wand. Es ist auch nicht das erste Schild, das hier verschwunden ist.

Da war Bürgermeister Enrico Malow ziemlich irritiert: Als er sich am Montag von Sommerstorf aus in Richtung Bundesstraße auf den Weg zur Arbeit machte, war da kein Ortsausgangsschild mehr zu sehen. Unbekannte hatten es aus der Halterung entfernt. „Am Sonntag war es noch da“, sagte der 38-Jährige, der in Sommerstorf lebt.

Das sei kein Kavaliersdelikt, ärgert er sich. Er habe den Diebstahl beim Amt gemeldet. Da sich die Ortseingangstafel an der Kreisstraße K 1 befindet, habe man den Vorfall auch beim Landkreis gemeldet, so Amtsleiterin Janett Holtz.

Straßenschild verschwunden

Insgesamt gibt es in Sommerstorf vier Ortsschilder. Von denen wurde auch das Schild am Ortsausgang in Richtung Grabowhöfe im wahrsten Sinne des Wortes unter Beschuss genommen. Da habe wohl mal jemand eine Schusswaffe ausprobiert, so dass es nun drei Löcher in dem Schild gebe, sagte Malow.

Nicht nur auf Orts-, auch auf Straßenschilder haben es Unbekannte in dem Ort abgesehen. „Vor einigen Wochen wurde das Schild ,Zum Krähenberg‘, das nur 200 Meter vom nun geklauten Schild steht, entfernt“, sagt Malow. Es wurde vor kurzem ersetzt.