Kalt erwischt
Schul-Ausfall an Gymnasium in Waren

Am Warener Wossidlo-Gymnasium gab's Unterrichtsausfall. Eine Heizungsanlage hatte am Montag gestreikt. Foto: F. Ferber
Am Warener Wossidlo-Gymnasium gab's Unterrichtsausfall. Eine Heizungsanlage hatte am Montag gestreikt.
F. Ferber

Eine defekte Heizung am Warener Gymnasium hat am Montag einen Strich durch den Unterricht gemacht. Für die Heizung gab's Nachhilfe, für die meisten Schüler Ausfall.

Unverhofft ist am Montag für Gymnasiasten der 7. bis 10. Klassen des Warener Richard-Wossidlo-Gymnasiums der Unterricht ausgefallen. Wie Schulleiter Kai Behrns auf Nordkurier-Nachfrage bestätigte, war in der Nacht zum Montag die Heizung des Goethe- und des Leibnizhauses kaputt gegangen. Die Räume in den beiden Unterrichtsgebäuden waren zu Schulbeginn so kalt, dass rund 300 Schüler wieder nach Hause geschickt werden mussten. Ein Teil der Schüler war ohnehin nicht an der Schule, weil sie derzeit Praktika absolvieren.

Für die Jahrgangsstufe 11 und 12, für insgesamt rund 200 Schüler, ging der Unterricht jedoch regulär weiter. Sie konnten in andere Schulgebäude des Gymnasiums umsiedeln, die über eine separate Heizungsanlage versorgt werden, die am Montag ohne Probleme funktionierte.

Hoffnungen auf einen weiteren Tag Schulausfall gibt es laut Behrns übrigens nicht. Noch am Montag konnte die Heizung, die das Goethe- und das Leibniz-Haus versorgt, wieder zum Laufen gebracht werden. „Die Räume erwärmen sich langsam wieder, so dass aus jetziger Sicht der Unterricht am Dienstag stattfinden kann”, so der Schulleiter.