UNTERSUCHUNGEN ZUM BADEUNFALL IN DER MÜRITZ THERME

Schuldfrage noch nicht vollständig geklärt

Wer hat Schuld daran, dass zwei Kinder in der Müritz Therme verunglückt sind? Die Ermittlungen gegen die Betreuerin dauern an.
Petra Konermann Petra Konermann
Im Spaßbereich der Müritz Therme waren die beiden Kinder Anfang November verunglückt.
Im Spaßbereich der Müritz Therme waren die beiden Kinder Anfang November verunglückt. Petra Konermann
Röbel.

Die Ermittlungen zum Badeunfall Ende Oktober in der Röbeler Müritz Therme sind nur zum Teil abgeschlossen. Das Verfahren gegen den beteiligten Bademeister wurden inzwischen der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg übergeben, sagte Polizeisprecherin Diana Mehlberg auf Nordkurier-Nachfrage. Die Ermittlungen gegen die Frau aus Plau, die als Betreuerin der drei- und siebenjährigen verunglückten Kinder in der Therme war, sind dagegen nicht abgeschlossen und laufen noch, so Mehlberg weiter. Gegen beide Personen wurde bzw. wird von Amtswegen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Zu dem Badeunfall war es gekommen, als die beiden Kinder nach dem Ende eines Schwimmkurses allein und ohne Aufsicht ans Spaßbecken der Therme gelaufen und dort reingesprungen oder reingefallen waren. Ein Vater aus Malchow, der mit seiner Familie an diesem Tag ebenfalls die Therme besuchte und gerade im Wasser war, hatte beide Kinder gerettet.

Als Zeuge des Badeunfalls wurde auch Marco Lüders, Leiter der Müritz Therme, von der Polizei befragt. Er machte deutlich, dass sich aus seiner Sicht die Mitarbeiter der Therme richtig verhalten hatten. „Der Bademeister war sofort vor Ort, hat die Kinder am Beckenrand entgegen genommen und die Rettungskette in Gang gesetzt“, sagte er.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Röbel

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

zur Homepage