FALSCHER ALARM

Seenotraketen lösen Großeinsatz am Plauer See aus

Zwei Raketen über dem Plauer See haben Polizei und Feuerwehr auf den Plan gerufen. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Ein falscher Alarm kann verheerende Folgen haben.
dpa
Rettungskräfte suchten das Wasser ab.
Rettungskräfte suchten das Wasser ab. Christian Pörschmann/Archiv
Plau am See.

Ein falsches Seenotsignal hat am Plauer See im Landkreis Ludwigslust-Parchim am Samstagabend einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Zeugen hatten zwei Raketen am Himmel über dem See bemerkt, wie die Polizei mitteilte.

Rettungskräfte suchten daraufhin mit zwei Booten das Wasser ab, fanden aber keine hilfsbedürftigen Menschen. Der Einsatz dauerte über drei Stunden.

Ein solcher falscher Alarm verursache hohe Kosten und könne im schlimmsten Fall ein zu spätes Eintreffen der Rettungskräfte bei einem realen Notfall zu Folge haben, sagte eine Sprecherin der Polizei. Wer die Rakete gezündet hatte, war zunächst unklar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Plau am See

zur Homepage