DROHNEN-VIDEO

So sah die Sprengung des Müritz-Hotels aus der Luft aus

20.000 Tonnen Beton in Bewegung – Beeindruckende Luftbilder zeigen die Sprengung des Müritz-Hotels von oben.
Nordkurier Nordkurier
Nach wenigen Sekunden war das Hotel nur noch ein Trümmerhaufen.
Nach wenigen Sekunden war das Hotel nur noch ein Trümmerhaufen. UckermarkTV
Klink.

Ein paar hundert Kilo Sprengstoff reichten aus, um ein weiteres Stück DDR-Geschichte zu vernichten. Am Donnerstag wurde das berühmte Müritz-Hotel in Klink bei Waren gesprengt. Tausende Schaulustige waren auf dem Land und auf dem Wasser bei diesem Ereignis dabei. Nach der Explosion vergingen nur wenige Sekunden, bis der Koloss in sich zusammengesunken war. Vor allem für ehemalige Mitarbeiter war es ein emotionales Ereignis.

Sehen Sie hier beeindruckende Luftaufnahmen der Sprengung:

Pünktlich um 15 Uhr drückte der Sprengmeister auf den Knopf. In den kommenden Monaten müssen Arbeiter mit schwerem Gerät die 20.000 Tonnen Beton wegräumen. Dann ist Platz für einen Neubau.

Übrigens: In Templin gibt es einen fast identischen Hotelbau, der noch immer in Betrieb ist. Wenn Nostalgiker sich an den schönen Müritz-Urlaub erinnern wollen, können sie vielleicht dort hinfahren.

zur Homepage

Kommentare (1)

und reiße nieder, dann hast du Arbeit immer wieder. Einmal mehr hat sich der alte Handwerkerspruch bewahrheitet.