Unsere Themenseiten

:

Start frei zum Müritzer Sommercamp von zuckerkranken Kindern

Über die Spende von Ingo Warnke freute sich jetzt Dr. Kathrin Kintzel Anne-Cathrin Plamboeck vom Diabetescamp. [KT_CREDIT] FOTO: str

Waren.„Jeden Tag eine gute Tat“, kommentierte Ingo Warnke am Dienstagabend salopp seinen Auftritt.Dabei hatte der Warener Bauunternehmer wenige Minuten ...

Waren.„Jeden Tag eine gute Tat“, kommentierte Ingo Warnke am Dienstagabend salopp seinen Auftritt.
Dabei hatte der Warener Bauunternehmer wenige Minuten zuvor dem Förderverein des Müritzklinikum einen Scheck über 2500 Euro überreicht. „Das Geld fließt in unser Diabetescamp“, freute sich Dr. Kathrin Kintzel. Gemeinsam mit ihrem Team organisiert die Medizinerin ab dem 24. Juni eine Schulungswoche für 20 Kinder und Jugendliche, die an Diabetes erkrankt sind. Mit lediglich einem Eigenanteil von
50 Euro werden die Mädchen und Jungen eine Woche lang in der Warener Jugendherberge Ärzten, Pflegepersonal und Spezialisten betreut. „In dieser Zeit sollen die Betroffenen einen routinierten Umgang mit der Zuckerkrankheit erlernen“, erklärte Kathrin Kintzel. „Trotz der Erkrankung können die Kinder ein normales Leben führen, wenn sie auf ihren Blutzucker achten“, so die Kinderdiabetologin. „Unser Ziel war es, 15 Kindern und Jugendlichen eine kostenlose Teilnahme zu ermöglichen. Dank der vielseitigen Unterstützung kam genug Geld zusammen um fünf weiteren Kindern die Teilnahme am Camp zu ermöglichen“, freut sich die Medizinerin. „Der Bedarf ist jedoch größer, leider mussten wir einigen Eltern absagen, deren Kinder ebenfalls gerne teilgenommen hätten. Daher haben wir zum Ziel im nächsten Jahr insgesamt
40 Kindern und Jugend-lichen eine Teilnahme am Camp zu ermöglichen. Dieses Camp ist einzigartig in Nord-deutschland und findet nur statt, weil sich hier eine ganze Region engagiert. Es ist ein Camp von Müritzern für Müritzer".str