ENTSCHEIDUNG

Stichwahl in Waren um Bürgermeisterposten

Keiner der fünf Kandidaten konnte sich in der ersten Wahlrunde durchsetzen. Am 27. September kommt es zum spannenden Duell in der Stichwahl.
DDas vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl in Waren
Das vorläufige Endergebnis der Bürgermeisterwahl in Waren NK-Grafik
Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) muss in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Waren (Müritz).
Amtsinhaber Norbert Möller (SPD) muss in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Waren (Müritz). Ingmar Nehls
Toralf Schnur (FDP) ist in der Stichwahl der Gegenkandidat.
Toralf Schnur (FDP) ist in der Stichwahl der Gegenkandidat. Stephan Radtke
Die Wahlhelfer bei der Auszählung im Warener Rathaus. Sie müssen zur Stichwahl noch einmal ran.
Die Wahlhelfer bei der Auszählung im Warener Rathaus. Sie müssen zur Stichwahl noch einmal ran. Stephan Radtke
Waren.

Bis zum Schluss haben sich Toralf Schnur und Christian Holz ein spannendes Rennen um den zweiten Platz hinter dem Amtsinhaber Norbert Möller geliefert. Dieser bedeutet das Ticket für die Stichwahl, denn Möller konnte zwar die erste Runde für sich entscheiden. Jedoch verfehlt er die absolute Mehrheit deutlich. Er bekam 3096 Stimmen, was 38,5 Prozent bedeutet. Mit 2274 Stimmen liegt Toralf Schnur nur 200 Stimmen vor Christian Holz, der 2050 Stimmen bekam und damit aus dem Rennen ist. Die Wahlbeteiligung lag bei 45 Prozent und damit doch niedriger als angenommen.

Insgesamt konnten 18300 Bürger in 16 Wahllokalen ihr Kreuzchen setzen. Zudem gab es vier Briefwahllokale. 120 Wahlhelfer helfen an den Standorten mit.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage