Unsere Themenseiten

Havarie im Göhrener Kanal

:

Sturm bringt Boots-Crew in Gefahr

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
An Bord befanden sich der Führer des Sportbootes, seine Frau und ein Hund.

Auf dem Göhrener Kanal, der Verbindung zwischen Fleesensee und Kölpinsee, ist am Dienstag ein Sportboot in gefährliches Wetter geraten.

Der starke Wind hat am Dienstag ein Sportboot im Göhrener Kanal beinahe zum Kentern gebracht. Wie es aus dem Revier der Warener Wasserschutzpolizei heißt, hatte der Havarist informiert, dass an seinem Boot möglicherweise die Antriebswelle gebrochen sei und er durch die Windverhältnisse mit der Steuerbordseite gegen die Mole des Kanals gedrückt werde. An Bord befanden sich der Führer des Sportbootes, seine Frau und ein Hund.

Die Warener Wasserschützer eilten mit einem Schlauchboot zum Göhrener Kanal. „Zu dieser Zeit war es schon zum Wassereinbruch durch die Beschädigungen am Rumpf gekommen. Um ein Vertreiben des Bootes zu verhindern, wurde es vorerst an den Dalben der Kanaleinfahrt gesichert”, so ein Sprecher.

Die Bootsbesatzung samt Hund wurde mit einem Schlauchboot nach Jabel gebracht. Das Boot zu bergen, misslang, denn es war schon viel Wasser ins Boot gelaufen. Das Charterunternehmen wurde informiert und musste laut Polizei „weitere Maßnahmen treffen, um das Boot zu sichern und zu bergen.”