20 SCHWEINEHÄLFTEN

▶ Tausende Besucher beim Schlachtefest in Alt Schwerin

Das Schlachtefest in den Alt Schweriner Steinkaten hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Kein Wunder, wenn es sogar vier Kilo schwere Grützwurst gibt.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Ein Großteil der Besucher legte sich in Alt Schwerin gleich einen Vorrat mit Metzgereiprodukten an.
Ein Großteil der Besucher legte sich in Alt Schwerin gleich einen Vorrat mit Metzgereiprodukten an. Susann Salzmann
Alt Schwerin.

Alles andere als unbeachtet blieb die inzwischen 26. Auflage des Alt Schweriner Schlachtefestes. Der ganze Sonnabend stand im Zeichen von geschlachtetem Schwein, Rind, Schaf und Wild.

Eisbein-Vorrat neigte sich dem Ende

Aus den Töpfen und Kesseln stieg der heiße Dampf empor. Gerade war die Mittagszeit herangebrochen, da neigte sich der Eisbein-Vorrat bereits dem Ende zu. Denn trotz regnerischen Wetters pilgerten Hundertschaften von Fleischfreunden zum Gelände der Steinkaten. Gegen 13 Uhr hatte Sven Harmann, Mitarbeiter des veranstaltenden Agroneums, nur noch ein Eisbein zum Hungerstillen parat.

„Zu diesem Zeitpunkt aber waren andere Produkte wie Schaschlik und Steinofenbrot schon längst ausverkauft”, sagte Agroneums-Mitarbeiterin Stefanie Straub über die Resonanz der etablierten Veranstaltung. Erfahrungsgemäß, sagte Straub, statteten stets rund 1500 Gäste dem Schlachtefest einen Besuch ab. Für diese Menschenmassen brachte der Neustrelitzer Fleischermeister Ronny Peters wieder 20 Schweinehälften – sie stammten aus Parchim – mit. „Die allein reichen für 1000 bis 1500 Portionen”, so Peters. Sowohl beim Verkauf von Schinken und Co. vom Schwein als auch beim Eindecken frischgeschlachteter Wurst bildeten sich seit dem Vormittag lange Schlangen. Nicht selten verließen die Besucher das Gelände mit proppevollen Beuteln.

Sehen Sie im Video, was das Schlachtefest für Leckereien bot:

 

 

 

Vier Kilo schwere Grützwurst

„Vom guten Geschmack lasse ich mich seit etwa 15 Jahren immer wieder überzeugen”, begründete der Hagenower Peter Brix die Wahl für sein knapp 50 Euro teures Wurstpaket. Das bestand aus Paprika-Lyoner, Knackwurst und Würstchen. Nur an eines habe er sich noch nicht herangetraut: die rote Grützwurst. Die Wurst in Pelle schwamm im heißen Wasser vor sich hin. Bei Bedarf wurde eine vier Kilogramm schwere Wurst aus Grütze, Schwarte sowie Blut vom Schwein von Steffen Renzow aus dem dampfenden Kessel geholt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Alt Schwerin

Kommende Events in Alt Schwerin

zur Homepage