THEATERFESTIVAL LÄRZ

Theaterfestival startet auf Lärzer Fusion-Gelände

Lange war nicht klar, ob das Theaterfestival in Lärz wieder starten kann. In dieser Woche geht es doch los: Zur achten Ausgabe des Theaterfestivals werden mehr als 600 Künstler aus ganz Europa erwartet.
Petra Konermann Petra Konermann
Das Theaterfestival „at.tension” bringt zum achten Mal Künstler aus ganz Europa zusammen und die Gäste z
Das Theaterfestival „at.tension” bringt zum achten Mal Künstler aus ganz Europa zusammen und die Gäste zum Staunen. Elke Enders
Imposante Installationen wird man beim Theaterfestival „at.tension„wieder zu sehen bekommen.
Imposante Installationen wird man beim Theaterfestival „at.tension„wieder zu sehen bekommen. Elke Enders
Etwa 650 Künstler werden vor Ort sein.
Etwa 650 Künstler werden vor Ort sein. Elke Enders
Blick in das größte Theaterzelt auf dem Kulturkosmos-Gelände, den „Palast”.
Blick in das größte Theaterzelt auf dem Kulturkosmos-Gelände, den „Palast”. Elke Enders
Lisann aus Köln vom „Bahnhof Planlos Infopoint”-Team fertigt gerade eine Tür, die man durch die Gegend f
Lisann aus Köln vom „Bahnhof Planlos Infopoint”-Team fertigt gerade eine Tür, die man durch die Gegend fahren kann. Elke Enders
Lärz.

Die schlechte Nachricht zuerst: Sämtliche 8000 Karten für das nur alle zwei Jahre stattfindende Lärzer Theaterfestival „At.tension“, das an diesem Donnerstag beginnt und bis Sonntag-Nacht dauert, sind ausverkauft. Und nun die gute Nachricht: Einheimische haben am Sonnabend und Sonntag die Möglichkeit, jeweils ab 10 Uhr Tagestickets zu kaufen. Kinder unter 13 Jahren haben freien Eintritt, so Festival-Organisatorin Susanne von Essen vom Verein Kulturkosmos Müritz. „Wir möchten uns für die Unterstützung und Solidarität der Bewohner aus der Region sowie für den enormen Zuspruch, der uns entgegengebracht wird, bedanken. Deshalb haben wir dieses besondere Angebot für Einheimische wieder gestartet“, machte sie auf Nordkurier-Nachfrage deutlich.

Noch im Frühsommer sei den Organisatoren nicht klar gewesen, ob die „Fusion“ – und damit letztlich auch die „At.tension“ – überhaupt stattfinden würden, so Susanne von Essen: „Mit sehr viel Arbeit und Kompromissbereitschaft sowie mit überwältigender Unterstützung konnte die Zusammenarbeit mit Ämtern und Polizei wieder normalisiert werden. Sie war in der Vorbereitung für die At.tension ausgezeichnet.“

Weniger Besucher als bei Fusion

Sicherheit habe Priorität, auch wenn mit 8000 Gästen, etwa 650 Künstlern und rund 1800 ehrenamtlichen Helfern nicht ganz so viele Menschen auf dem Festival-Gelände sind wie bei der „Fusion“, bei der rund 60 000 Besucher angereist waren. „Wir haben die Zahl der Besucher beim Theaterfestival beschränken müssen. Denn wir wollen, dass die Warteschlangen an den Spielstätten möglichst kurz sind“, sagte Susanne von Essen. Darüber hinaus haben die Theatergruppen bei einem großen Platzangebot die Möglichkeit, ihre Vorstellungen auch mal in einem größeren Rahmen zu zeigen.

Die Vorbereitungen haben schon vor eineinhalb Jahren begonnen, um verschiedene Kompanien aus ganz Europa für das Lärzer Theaterfestival buchen zu können. Susanne von Essen hat mehrere Festivals besucht, um sich ein Bild von Künstlern und ihren Darbietungen zu machen. „Es sind Kompanien aus Frankreich dabei oder auch aus Finnland. Wir haben aber darauf verzichtet, die Nationalitäten der Gruppen zu bezeichnen, denn meist bestehen sie aus Künstlern verschiedener Länder“, erklärt sie.

Komplett ohne Subventionierung

Im Hauptprogramm des viertätigen Festivals werden 80 Produktionen gezeigt. Am Sonntag um 22 Uhr gibt es einen besonderen Höhepunkt: Eine Abschiedsgala, die Künstler verschiedenster Disziplinen geben werden. „Das Besondere daran ist, dass diese Gala einmalig im besten Wortsinne wird, denn alle Beteiligten sind Gruppen zugehörig, die wir an den Tagen davor im Programm bestaunen konnten“, machte Susanne von Essen deutlich.

Die „At.tension“ wird komplett ohne Subventionierung durch Dritte gestemmt, betonte die Festival-Organisatorin. „Wir erhalten keine Drittmittel, keinerlei Förderung durch Kommune oder Land und verzichten auf Werbung und Sponsoring. Ausschließlich der Ticketverkauf, das Fusion-Festival und der Kulturkosmos selbst finanzieren das Festival“, so Susanne von Essen.

 

Wer als Einheimischer zum Theaterfestival möchte – und dazu zählen alle Einwohner von Mecklenburg-Vorpommern -, muss an der Tageskasse seinen Ausweis vorlegen. Weitere Information zum Programm gibt es im Internet unter www.attension-festival.de.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Lärz

zur Homepage