TIERRETTUNG IN NEUBRANDENBURG

Tierheim Malchow nimmt verwahrloste Katzen aus Neubrandenburg auf

Das Malchower Tierheim ist mal wieder voll mit Katzen: Wieder wurden Tiere aus einer schlechten Haltung befreit – dieses Mal aus Neubrandenburg.
Nancy Schade, die über den Bundesfreiwilligendienst im Malchower Tierheim arbeitet, mit einer Katze, die aus schlechten Haltungsbedingungen in Neubrandenburg gerettet werden konnte.
Nancy Schade, die über den Bundesfreiwilligendienst im Malchower Tierheim arbeitet, mit einer Katze, die aus schlechten Haltungsbedingungen in Neubrandenburg gerettet werden konnte. Petra Konermann
Margret Kuhlmann und ihre Mitarbeiter aus dem Malchower Tierheim kümmern sich um ausgesetzte und entlaufene Tiere , nun a
Margret Kuhlmann und ihre Mitarbeiter aus dem Malchower Tierheim kümmern sich um ausgesetzte und entlaufene Tiere , nun auch um Katzen aus Neubrandenburg. NK-Archiv / Petra Konermann
Malchow.

Im Malchower Tierheim sind 15 extrem verwahrloste Katzen aufgenommen worden, die am Freitag aus schlechten Haltungsbedingungen in Neubrandenburg gerettet wurden. Insgesamt wurden rund 40 Katzen vorgefunden, die sich zum Teil in einem schlechten Gesundheitszustand befanden.

Einige waren sogar in einem sehr kritischen Zustand, sagte Margret Kuhlmann, Leiterin des Tierheimes Malchow, Vorsitzende des Tierschutzvereins Waren und stellvertretende MV-Landesvorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes auf Nordkurier-Nachfrage. „Wir hätten gerne mehr Katzen aufgenommen, leider haben wir nicht mehr Kapazitäten”, bedauerte sie.

Räume voll mit Kot und Urin

Sie selbst war mit ihren Kollegen am Freitag vor Ort und hatte mitgeholfen, die Katzen einzufangen. „Es waren wirklich schreckliche Zustände. Die Räume, in denen die Katzen untergebracht waren, waren durch Kot und Urin verschmiert, es war unbeschreiblich. Die Katzen leiden unter Würmern und Flöhen, sie sind sehr scheu und sehr ängstlich. Mich hat die Aktion am Freitag emotional an meine Grenzen und darüber hinaus gebracht”, sagte Margret Kuhlmann am Sonnabend gegenüber dem Nordkurier. Weitere Katzen wurden in Tierheime in Neustrelitz und in Sadelkow gebracht.

Die Mitarbeiter des Malchower Tierheimes, das sich in Trägerschaft des Tierschutzvereins Waren befindet, haben bereits Erfahrungen mit der Pflege von Katzen, die in verwahrlosten Räumen leben mussten. Im Sommer 2018 retteten sie 47 Katzen aus einem Haus in Malchow und versorgten die zum Teil kranken und und unterernährten Tiere (der Nordkurier berichtete). „Wir benötigen nun wieder Hilfe. Spenden sind natürlich willkommen, aber vor allem freuen wir uns über Menschen mit Zeit, die sich um die verängstigten Tiere kümmern können und ihnen zeigen möchten, dass Menschen auch gut sein können”, so die Tierheimleiterin.

Die Erfahrungen, die die Malchower Tierheim-Mitarbeiter im vergangenen Jahr mit den Katzen aus der Malchower Messi-Haltung gesammelt haben, können sie nun nutzen: „Wir wissen, dass eine Diät-Versorgung nötig ist, am besten eignen sich dafür Fleischhähnchen. Wir freuen uns über jede Spende”, betonte Margret Kuhlmann. Wer helfen möchte, kann sich im Malchower Tierheim unter Tel. 039932 14302 melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage