ZWEI TOTE

Ursache für Badetote im Fleesensee und Warener Volksbad geklärt

Bislang war unklar, warum ein 17-Jähriger und ein 21-Jähriger beim Baden im Malchower Fleesensee und im Warener Volksbad gestorben waren. Die Staatsanwaltschaft ist nun zu einem Ergebnis gekommen.
Petra Konermann Petra Konermann
Mit Sonargeräten wurde am 1. Juli im Malchower Strandbad nach dem 17-Jährigen gesucht. Er wurde später am Sprungturm geborgen.
Mit Sonargeräten wurde am 1. Juli im Malchower Strandbad nach dem 17-Jährigen gesucht. Er wurde später am Sprungturm geborgen. Petra Konermann/Archiv
Malchow.

Die Untersuchungen der beiden Badetoten, die im Malchower Strandbad und im Warener Volksbad ums Leben gekommen waren, sind abgeschlossen. Das teilte Gerd Zeisler, Oberstaatsanwalt in Neubrandenburg, am Montag auf Nordkurier-Nachfrage mit.

Im Fleesensee ertrunken

Das Obduktionsergebnis des 17-Jährigen, der am 1. Juli nach einem Sprung von einem Drei-Meter-Turm nur noch tot aus dem Malchower Fleesensee geborgen werden konnte, liegt nun vor: Der Berufsschüler aus dem Raum Parchim ist demnach ertrunken. „Wir haben keine Anhaltspunkte für eine Straftat durch Dritte“, sagte Zeisler. Damit gilt der Fall als abgeschlossen.

Das Ergebnis der ebenfalls angeordneten toxikologischen Untersuchung des 17-Jährigen stehe zwar noch aus, so Zeisler weiter, jedoch habe dies keinen Einfluss auf die Untersuchungen hinsichtlich einer strafbaren Handlung anderer.

Unglück im Volksbad

Multiples Organversagen nach einem Sprung ins Wasser ist die Todesursache des 21-jährigen Rumänen, der am Mittwoch vergangener Woche im Warener Volksbad verunglückte, so Oberstaatsanwalt Zeisler. Auch in diesem Fall lägen keine Hinweise auf eine strafbare Handlung durch Dritte vor, erklärte Zeisler weiter.

Der 21-Jährige war von der Volksbad-Brücke ins Wasser gesprungen und untergegangen. Durch Rettungsschwimmer, die zur gleichen Zeit im Volksbad trainierten, und eine zufällig anwesende Krankenschwester konnte er zunächst noch wiederbelebt und ins Krankenhaus gebracht werden. Am Nachmittag des Folgetages war der junge Mann dann allerdings an Organversagen gestorben. Die Todesursache hatte ein Arzt festgestellt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage