SCHÜLERAUSTAUSCH

Torgelower Schüler in Quarantäne in England

Ein Schüleraustausch des Internatsgymnasiums läuft nicht nach Plan. Der Lockdown auf den Britischen Inseln führt dazu, dass Schüler in Quarantäne festsitzen.
Das Internatsgymnasium in Torgelow darf dank einer Ausnahmegenehmigung den Schul- und Internatsbetrieb aufrecht erhalten.
Das Internatsgymnasium in Torgelow darf dank einer Ausnahmegenehmigung den Schul- und Internatsbetrieb aufrecht erhalten.
Torgelow ·

Noch am Sonntag ermutigte der britische Premierminister Boris Johnson die Eltern des Inselstaats, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Das Internatsgymnasium in Torgelow verfolgte die Entwicklungen in Großbritannien aufmerksam, denn am Montag startete um 14.20 Uhr in Berlin ein Flieger, der die Schüler der 9 b nach Oxfordshire in die Nähe von Oxford bringen sollte. Keine vier Stunden später, gab Boris Johnson um 18 Uhr in seiner Presseerklärung den Corona-Lockdown für Großbritannien bekannt – für die Torgelower Schüler zu spät.

Die elf Jungen und Mädchen befinden sich mit zwei Betreuern derzeit für zehn Tage in einem Quarantänehaus. „Im Augenblick ist die grundsätzliche Frage, wie es mit dem Programm weitergeht, weil die Schulen bis zum 15. Februar geschlossen sind. Da stimmen wir uns mit den Eltern ab, ob die Kinder wieder zurück kommen oder ob sie dort bleiben“ berichtet Mario Lehmann, Leiter des privaten Gymnasiums, auf Nordkurier-Nachfrage.

Ursprünglich sollte der Schüleraustausch bis Ostern dauern. Danach sollte die Klasse 9 c zur Partnerschule „Kingham Hill School“ in die Nähe von Oxford fahren. Ob das möglich werde, hinge ebenfalls von der Entwicklung des Corona-Virus ab, sagte Lehmann weiter.

Schon im letzten Schuljahr konnten nicht alle neunten Klassen zum Schüleraustausch nach Großbritannien reisen. Derzeit erhält die 9 b Onlineunterricht, wie ihn auch die Schüler der englischen Partnerschule bekommen. Ziel ist es, den Austausch mit der englischen Internatsschule durchzuführen, so wie es mit der 9 a in diesem Schuljahr und den neunten Klassen Jahren zuvor bereits geschehen ist.

Alle Schüler und Lehrer jüngst auf Corona getestet

Die Alternative wäre der Abbruch des Programms und die Rückkehr der Neuntklässler nach Torgelow. Die Quarantäne würden sie zu Hause bei ihren Eltern verbringen. Das Internat hatte eine Ausnahmegenehmigung von der Allgemeinverfügung des Landrates vom 28. Dezember beantragt, welche das Gesundheitsamt genehmigt hat. Schloss Torgelow darf daher das Internat und den Schulbetrieb öffnen.

Alle Schüler und alle Lehrer seien am vergangenen Sonntag getestet worden. Ein Mitarbeiter sei positiv gewesen und sofort rausgenommen worden. Unter den Schülern hätte es keinen positiven Test gegeben. Zur Sicherheit würde bei jedem Verdachtsfall sofort weiterhin getestet, versicherte Mario Lehmann. Zweimaliges Fiebermessen täglich bei allen, Luftreinigungsgeräte in den Klassenräumen sowie eine Maskenpflicht nennt Lehmann Maßnahmen zum Schutz von Schülern und Lehrern.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage

Kommentare (2)

Überraschung. Dachte, es ist ein Internat für Hochbegabte.
Na dann wünsche ich allen, eine zeitnahe und gute Lösung.

Irgend jemand der Hochintelligenten muss aber eine schlechte Entscheidung getroffen haben oder einfach die allgemeingültigen “Regeln“ nicht gelernt.