Unsere Themenseiten

Mecklenburger Backstuben

:

Trotz Hitze denken die ersten Bäcker schon an Weihnachten

Neue Rezepte für Weihnachtsplätzchen testen ist nichts, woran die meisten Menschen derzeit denken. 
Neue Rezepte für Weihnachtsplätzchen testen ist nichts, woran die meisten Menschen derzeit denken.
Ramona Heim @ fotolia.com

Bei diesen Temperaturen schon über Plätzchen nachdenken? Kein Ding für die Bäcker der Mecklenburger Backstuben in Waren an der Müritz.

In der Sommerhitze schwitzen und schon an Weihnachten denken – dieser Spagat wird derzeit in Großbäckereien geübt. Die Mecklenburger Backstuben in Waren an der Müritz haben schon die ersten Weihnachtsplätzchen produziert und verkostet.

„Wir sind in der Produktentwicklung für das Weihnachtsgeschäft“, sagte Marketingleiter Torsten Brandt am Freitag. Dazu gehören verschiedene Kekse mit den typischen Weihnachtsgewürzen, außerdem Stollen sowie Schokoladenpralinen, deren handwerkliche Anfertigung zur Ausbildung zum Bäcker und Konditor gehört.

Bevorzugte Arbeitsplätze im Tiefkühlbereich

Ende August wird das Warener Weihnachtsgebäck aber noch nicht in den Läden zu haben sein. Mit der Weihnachtsbäckerei beginnen die Backstuben erst Ende September/Anfang Oktober. „Jetzt sind die frischen Dinge dran“, sagte Brandt. Die vielen Touristen in der Region wollten frische Brötchen haben, zum Kaffee gingen Obstkuchen und Kuchensnacks gut.

In der Produktion seien die bevorzugten Arbeitsplätze jetzt die im Tiefkühlbereich. Ansonsten versorge das Unternehmen die Mitarbeiter mit kostenlosen Getränken und gelegentlich einem Eis. Die Mecklenburger Backstuben unterhalten 60 Filialen in ganz Mecklenburg-Vorpommern. Sie haben 600 Mitarbeiter.