Bundespolizei fahndet

:

Unbekannte legen Steine und Metallteile auf Gleise

Die Unbekannten legten Schottersteine, Metallteile und eine Baubake auf die Gleise und in das Gleisbett.
Die Unbekannten legten Schottersteine, Metallteile und eine Baubake auf die Gleise und in das Gleisbett.
Nordkurier-Archiv

In der Nähe des Warener Bahnhofs fuhren am Wochenende zwei Züge über die Gegenstände. Die Lokführer konnten durch schnelles Bremsen Schlimmeres verhindern. Es kam zu Verspätungen im Zugverkehr.

Zwei Lokführer mussten am Wochenende in Waren voll in die Eisen gehen: Am Samstagabend und Sonntagmittag fuhren zwei Regionalbahnen auf der Fahrt von Rostock nach Neustrelitz über Schottersteine, Metallteile und eine Baubake, die zuvor von Unbekannten auf die Gleise und in das Gleisbett gelegt worden waren. Nur durch eine Schnellbremsung konnten die Lokführer Schlimmeres verhindern. Personen wurden bei dem Vorfall glücklicherweise nicht verletzt. Allerdings musste der Zugverkehr am Sonntag für eine Stunde aussetzen.

Schaden am Zug entstanden

Wie die Bundespolizeiinspektion Stralsund am Montag mitteilte, lagen mehrere Teile in Nähe des Warener Bahnhofs, Höhe Schweriner Damm. Beide heranfahrenden Züge erfassten die dabei zum Teil aufgelegten Gegenstände.

Am Sonntag entstand an der Regionalbahn beim Überfahren ein Schaden. Der Zug musste vor Ort einen unplanmäßigen Halt von über einer Stunde einlegen. Da derzeit Bauarbeiten an der Strecke stattfinden und dadurch nur ein Gleis befahrbar ist, kam es auch beim Gegenzug aus Neustrelitz zu Verspätungen.

Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe

In beiden Fällen verlief eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach den Tätern im Nahbereich erfolglos, hieß es von der Bundespolizeiinspektion weiter. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen und hoffen bei der Täter-Ergreifung jetzt aus Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer Personen und/oder Fahrzeuge am 22. September zwischen 19 und 19.30 Uhr und am 23. September zwischen 13 und 13.30 Uhr an und in den Gleisen unterhalb der Brückenführung Schweriner Damm beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831 28432 0 zu melden.